News RSS-Feed

22.09.2021 Wilkhahn-Unternehmensleitung formiert sich neu

Dr. Jochen Hahne, rechts, wechselt an die Spitze des Wilkhahn-Beirats, sein Nachfolger in der Geschäftsleitung wird Thomas Mänecke. Fotos: Wilkhahn
Seit dem Jahr 2000 verantwortet Dr. Jochen Hahne als geschäftsführender Gesellschafter in der dritten Generation die Unternehmensleitung des renommierten Büromöbelherstellers aus dem niedersächsischen Bad Münder. In den vergangenen Jahren wurden von der Geschäftsleitung wesentliche Projekte zur Digitalisierung, zur Neuausrichtung der weltweiten Vermarktung und zur Modernisierung der Fertigung aufgesetzt, in denen Wilkhahn trotz herausfordernder Marktbedingungen gut vorangekommen ist. Jetzt formiert Dr. Hahne auch die Unternehmensleitung neu: Er wird zum 1. November den Vorsitz des Wilkhahn-Beirats übernehmen, mit dem sich die Geschäftsleitung eng abstimmt, um sich dort vor allem um die strategische Weiterentwicklung des Unternehmens zu kümmern.

„Als mittelständisches Unternehmen mit internationaler Struktur müssen wir in der Geschäftsleitung immer wieder die Stellschrauben neu justieren, um in unserer volatilen Branche voranzukommen. Gleichzeitig geht es jetzt darum, Wilkhahn auch langfristig stabil und zukunftsfest weiterzuentwickeln. Ich freue mich darauf, diese Aufgabe jetzt im Beirat mit 100 Prozent meiner Kraft angehen zu können“, verdeutlicht der 63-jährige seine Motivation für die Neuformierung.

Als seinen Nachfolger innerhalb der Geschäftsleitung holte Hahne Mitte September Thomas Mänecke an Bord. Der 53-jährige Vater zweier erwachsener Kinder hatte nach dem Betriebswirtschaftsstudium zunächst in der Beratung und dann in leitenden Funktionen bei Premium-Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen gearbeitet, darunter bei so renommierten Marken wie ERCO, KOINOR und OLIGO. Zuletzt war er Vorstand bei einem führenden Anbieter im Bereich Systemgastronomie, Hotellerie und Lebensmittelproduktion.

„Durch meine früheren beruflichen Stationen kenne ich Wilkhahn seit langer Zeit. Die Designorientierung, die Affinität zur Welt der Architektur, die Internationalität und die angeschobenen Modernisierungsprojekte treffen meine persönlichen Neigungen in ganz besonderem Maße. Das aufzunehmen und in der Geschäftsleitung weiter voranzubringen, ist für mich eine äußerst reizvolle Aufgabe,“ freut sich Mänecke, der zum 1. November als neuer CEO die Geschäftsleitung von Dr. Hahne übernehmen wird.

Das Unternehmen sieht sich mit einem hochaktuellen Produktportfolio, der internationalen Vermarktung und der umweltverantwortlichen Ausrichtung ausgesprochen gut aufgestellt, um sich in den anstehenden Transformationsprozessen der Büromöbelbranche positiv weiterzuentwickeln. So konnten im laufenden Geschäftsjahr bei Auftragseingang und Umsatz zweistellige Zuwachsraten erzielt werden.





Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!