News RSS-Feed

27.02.2014 TAG mit starkem operativem Ergebnis und personellen Veränderungen

Die TAG Immobilien AG (TAG) veröffentlicht heute ihren vorläufigen, noch nicht testierten und festgestellten Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2013, dessen starkes operatives Ergebnis auf dem weiteren Abbau von Leerständen, auf Mieterhöhungen sowie insbesondere auf Einsparungen aus Refinanzierungen beruht.

Die Umsätze aus Vermietung erhöhten sich von EUR 192,5 Mio. auf EUR 251,0 Mio. zum Jahresende 2013. Daraus resultiert ein Mietergebnis von EUR 199,1 Mio. (VJ EUR 145,2 Mio.) und belegt mit einer Marge von knapp 80% die operative Ertragskraft des Portfolios. Konzernweit stieg das Neuvermietungsgeschäft, so dass die Leerstandsquote - den Verkaufsbestand nicht berücksichtigt - im Wohnbereich zum Jahresende auf 8,7% sank. Am Standort Salzgitter konnte der Leerstand innerhalb von 12 Monaten von 21,3% auf 18,6% gesenkt werden. Die durchschnittlichen Ist-Mieten pro Quadratmeter stiegen im Berichtsjahr von EUR 4,98 auf EUR 5,05, davon alleine 5 Cent im vierten Quartal.

Das Ergebnis vor Steuern (EBT) des Gesamtkonzerns lag mit EUR 23,1 Mio. deutlich unter dem Ergebnis des Vorjahres (EUR 202,6). Dieser Rückgang resultiert aus einer Umstellung in der Immobilienbewertungsmethodik, die die TAG vor dem Hintergrund von Änderungen der IFRS-Bilanzierungsregelungen und des Grunderwerbsteuergesetzes in einem Teil des Wohnportfolios vorgenommen hat. Diese Anpassung der Fair Value Bewertung, bei der potenzielle Transaktionskosten höher als in der Vergangenheit in Ansatz gebracht wurden, führte zu einer Belastung des EBTs in Höhe von rund EUR 52 Mio.

Die Kennzahl FFO I (Funds from Operations), die Zahlungseingänge aus Immobilienverkäufen nicht berücksichtigt und die operative Ertragskraft des Unternehmens reflektiert, betrug Ende Dezember 2013 EUR 68,1 Mio. Der FFO II, der die Zahlungseingänge aus Verkäufen umfasst, belief sich auf EUR 121,0 Mio.
Die Bilanzsumme lag am 31. Dezember 2013 nahezu unverändert bei EUR 3,7 Mrd. Der Wert des Immobilienvolumens belief sich zum Ende des vierten Quartals 2013 auf EUR 3,6 Mrd. Die Eigenkapitalquote vor Minderheiten betrug 29,4%, der LTV (Loan to Value) rund 62,1% bzw. bei Berücksichtigung der Verbindlichkeiten aus den Wandelschuldverschreibungen 65,0%.

Der NAV pro Aktie (Net Asset Value) ging im Vergleich zum Vorjahreswert von EUR 9,96 zum Jahresende 2013 auf EUR 9,45 bzw. bei Berücksichtigung der potentiellen Verwässerung aus Wandelschuldverschreibungen auf EUR 9,31 zurück. Dieser Rückgang ist insbesondere auf den teilweisen Rückkauf von Wandelschuldverschreibungen, der Dividendenzahlung von 25 Cent je Aktie, sowie auf die Anpassung der Bewertungsmethodik in Teilen des Wohnportfolios zum 31.12.2013 zurückzuführen.

Im Jahr 2013 wurden Darlehensvolumen über insgesamt rund EUR 600 Mio. neu finanziert oder zu günstigeren Zinskonditionen prolongiert. Dies wird künftig zu einer Zinseinsparung von knapp EUR 10 Mio. p.a. führen. Der durchschnittliche Zinssatz für die Darlehen lag zum 31.12.2013 bei 3,70% bei einer durchschnittlichen Laufzeit von rund 10 Jahren.

Aufgrund des erfolgreichen Geschäftsjahres 2013 wird die TAG ihren Aktionären in der Hauptversammlung am 13. Juni 2014 die Ausschüttung einer Dividende von EUR 0,35 je Aktie vorschlagen.

'Die gelungenen Integrationen unserer Ankäufe aber auch die Optimierung unserer Finanzierungsstruktur wirken sich positiv auf Bilanz- und Ergebnisebene aus. Dies festigt unsere Position als effizientes, renditestarkes, börsennotiertes Unternehmen innerhalb der deutschen Wohnungswirtschaft. Die Kombination aus steigenden Mieten, sinkenden Leerständen, fallenden Zinsen und Kosteneffizienz wird auch in Zukunft für ein sehr starkes, organisches Wachstum im Cashflow unserer Gesellschaft sorgen. Wir bekräftigen daher unsere FFO Prognose von EUR 90 Mio. für das Jahr 2014. Wir halten an unserer Dividendenpolitik fest, etwa 75% des FFO an unsere Aktionäre auszuschütten. Wir werden also den Aktionären eine Dividendenzahlung von EUR 0,35 vorschlagen', so Rolf Elgeti, Vorstandsvorsitzender der TAG Immobilien AG.

Außerdem gibt die TAG folgende Veränderungen in ihren Gremien bekannt:
Der Vorsitzende des Aufsichtsrat Herr Dr. Lutz R. Ristow scheidet mit Ablauf der kommenden Hauptversammlung altersbedingt aus dem Aufsichtsrat aus. Sein Stellvertreter Herr Prof. Ronald Frohne wird das Amt ebenfalls mit Ablauf der Hauptversammlung aus persönlichen Gründen niederlegen. Als Nachfolger sollen auf der kommenden ordentlichen Hauptversammlung die Herren Dr. Hans-Jürgen Ahlbrecht und Dr. Ingo-Hans Holz, jeweils Berlin, vorgeschlagen werden. Beide Herren stellen mit ihrer Expertise und langjährigen Erfahrung im deutschen Immobilienmarkt eine Bereicherung des Aufsichtsgremiums der TAG dar. Als Kandidat für die Nachfolge im Amt des Aufsichtsratsvorsitzenden ist Herr Lothar Lanz vorgesehen.

Herr Georg Griesemann wird im Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat zum 31. März 2014 aus dem Vorstand der TAG ausscheiden. Aufsichtsrat und Vorstand danken Herrn Griesemann für die bei der TAG geleistete Arbeit. Als Nachfolger in der Position des CFO wurde mit Wirkung zum 1. April 2014 Herr Martin Thiel, Wirtschaftsprüfer aus Hamburg, bestellt.




Series-A-Finanzierungsrunde: Fünf Mio. Euro für Building Radar
Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!