News RSS-Feed

24.02.2014 ZIA: Impulse statt Bremse für energetische Gebäudesanierung

Der Branchenverband Zentraler Immobilien Ausschuss (ZIA) fordert im Gespräch mit Staatssekretär Florian Pronold angesichts der großen Herausforderungen bei der Energiewende einen neuen Anlauf für die steuerliche Förderung bei der energetischen Gebäudesanierung sowohl bei Wohn- als auch bei Gewerbeimmobilien. „Bei der Energiewende geht es um mehr als Energieversorgung. Viel wichtiger ist die Energieeffizienz. Hier gibt es ein enormes Potential im Gebäudebereich, dass nur durch eine steuerliche Förderung der energetischen Sanierung aktiviert werden kann“, sagt Andreas Mattner, Präsident des ZIA. „Vorhaben wie die Mietpreisbremse und die Kappung der Modernisierungsumlage nach Amortisation der Kosten verunsichern die Branche und könnten sich als großes Hemmnis erweisen. Was wir wirklich brauchen sind Impulse und keine Investitionsbremse.“

Gleichzeitig lobte der ZIA-Präsident die Dialogbereitschaft der Bundesregierung. Sowohl Staatssekretär Pronold aus dem Bauministerium als auch Staatssekretär Beckmeyer aus dem Wirtschaftsministerium signalisierten im Gespräch mit dem ZIA die Bereitschaft, gemeinsam an einer Lösung zu arbeiten. Pronold forderte im Rahmen einer Präsidiumssitzung des ZIA die Branche auf, sich kreativ in den stattfindenden Prozess einzubringen und eigene Vorschläge zu machen. Die Dialogbereitschaft und Aufgeschlossenheit seitens der Politik sei vorhanden.


Series-A-Finanzierungsrunde: Fünf Mio. Euro für Building Radar
Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!