News RSS-Feed

20.02.2014 WeserWork startet innovatives Coworking-Projekt in Bremer Überseestadt

Auch im Jahr 2014 kann die Bremer Überseestadt ihre dynamische Entwicklung fortsetzen. Dort, wo urbanes Hafenleben Industrie, Wohnen und Büro vereint, bietet das Coworking-Projekt „WeserWork“ seit Anfang des Jahres Büroplätze für Kleinunternehmen, junge Selbständige oder Startups an. Diese können zukünftig auf rund 700 m² fertig ausgestattete Büroräume für Wochen, Monate oder Jahre anmieten. Diese Form der Anmietung bietet eine neue Flexibilität, die insbesondere von der genannten Zielgruppe immer gefragter wird. Coworking-Projekte wie „WeserWork“ bieten zudem eine inspirierende Atmosphäre, da hier Menschen unterschiedlichster Branchen nebeneinander unter einem Dach arbeiten. Darüber hinaus besteht für Mieter dieser Räumlichkeiten die Möglichkeit, ein Sekretariat zu nutzen, das etwa Anrufe entgegennimmt, Rechercheaufgaben übernimmt oder bei Versandaktionen hilft. Bundesweit einmalig ist dabei die soziale Komponente des Coworking-Projekts: So stellt „WeserWork“ Menschen mit Einschränkungen an und hilft diesen, sie an das Berufsleben heranzuführen.

Das direkt an der Weser gelegene Objekt in der Konsul-Smidt-Straße wurde durch die Robert C. Spies Gewerbe und Investment GmbH & Co. KG vermittelt, die in derartigen Nutzungskonzepten einen wichtigen Beitrag zur Attraktivitätssteigerung der Bremer Überseestadt sieht. „Der Zuzug von jungen Unternehmen wie WeserWork zeigt, dass die lebendigen und wachsenden Strukturen der Überseestadt immer flexiblere Nutzungsmöglichkeiten bieten und zu einer spannenden Durchmischung des Stadtteils führen“, erläutert Petra Doutiné, Immobilienberaterin bei der Robert C. Spies Gewerbe und Investment GmbH & Co. KG.


Series-A-Finanzierungsrunde: Fünf Mio. Euro für Building Radar
Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!