News RSS-Feed

18.02.2014 Aurelis verkauft und vermietet im Münchner Gewerbegebiet Am Nordring

Der Erfolg bei der Vermarktung der Gewerbeflächen „Am Nordring“ setzt sich fort. Wie die Aurelis Real Estate GmbH & Co. KG mitteilt, hat sie vor kurzem eine 6.000 m² große Teilfläche des Areals am Frankfurter Ring an die AMP Entwicklungs- und Beteiligungs-GmbH & Co. KG veräußert. Die Bebauungsplanungen laufen bereits. Der Käufer rechnet noch im Herbst 2014 mit dem Baubeginn einer gewerblich genutzten Halle.

Darüber hinaus hat die Aurelis einen Mietvertrag über fünf Jahre für rund 800 m² in einer ihrer neu erbauten Hallen abgeschlossen. Mieter ist die in-tech GmbH & Co. KG, ein Dienstleistungsunternehmen aus dem Bereich Automotive Engineering. Bereits im Oktober letzten Jahres mietete in-tech die erste Hälfte der Halle an. Nun stockt das inhabergeführte Unternehmen, das sich auf die Fahrzeugelektronik spezialisiert hat, seine Mietfläche auf eine komplette Halle auf. Die Fertigstellung der zweiten Hallenhälfte ist für Mai 2014 geplant.

Das gesamte Areal „Am Nordring“ umfasst insgesamt ca. 46.000 m². Der eine Teil mit 27.000 m² Grundstücksfläche ist zum Verkauf vorgesehen. Davon hat Aurelis innerhalb von knapp drei Jahren bereits rund 17.000 m² Fläche veräußert. „Hier können wir noch zwei Baufelder mit jeweils ca. 5.000 m² anbieten.“ sagt Stefan Wiegand, Geschäftsführer der Region Süd der Aurelis. Auf dem anderen rund 19.000 m² großen Teil des Geländes erstellt die Aurelis sechs multifunktionale Gewerbehallen, von denen nun bereits fünf vermietet sind. „Der Standort ist sehr gefragt. Es ist nur noch eine teilbare Halle mit 1.600 m² Fläche verfügbar.“ erklärt Wiegand.

Das Gelände ist über die Stichstraße „Am Nordring“ an den Frankfurter Ring angeschlossen. So ist sowohl eine schnelle Anbindung an den Mittleren Ring als auch an das Autobahnnetz gegeben. Über die B13 ist in wenigen Minuten der Autobahnring A 99 erreicht. Der direkte Anschluss zur Autobahn A 9 liegt zwei Minuten Fahrzeit entfernt.


Series-A-Finanzierungsrunde: Fünf Mio. Euro für Building Radar
Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!