News RSS-Feed

10.02.2014 Prologis berichtet über Europa-Aktivitäten in Q4 und Geschäftsjahr 2013

Prologis, Inc., der führende globale Eigentümer, Betreiber und Entwickler von Logistikimmobilien, gibt seine Geschäftsentwicklung in Europa im vierten Quartal und im Gesamtgeschäftsjahr 2013 bekannt.

Operatives Portfolio
Die Vermietungsquote des insgesamt 13,7 Millionen Quadratmeter umfassenden Immobilienportfolios von Prologis Europe stieg im vierten Quartal 2013 auf 93,6 Prozent – ein Wert, der über dem Marktdurchschnitt liegt und einer Steigerung um 60 Basispunkte im Jahresverlauf entspricht. Zentrale Nachfragetreiber bleiben die Umstrukturierung von Lieferketten, Handel und E-Commerce.

Im vierten Quartal vermietete Prologis Europe 994.700 Quadratmeter Flächen neu, 2013 waren es insgesamt 3 Millionen Quadratmeter.

Die Mietpreise für neue Verträge und Vertragsverlängerungen in Europa stiegen im vierten Quartal um 1,4 Prozent. Entscheidend war hier insbesondere die positive Entwicklung in Großbritannien, der Tschechischen Republik und Schweden. Das effektive Nettomietwachstum in 2013 belief sich auf 4,1 Prozent.

Die stärkste Nachfrage registrierte Prologis im vierten Quartal an folgenden Standorten:
• Nordeuropa: Göteborg, München, Köln, Düsseldorf, südliche Niederlande
• Südeuropa: Lyon, Lille, Le Havre
• Mittel- und Osteuropa: Posen, Breslau, Prag
• Großbritannien: Midlands, London, Südosten

„In Deutschland verzeichnen wir eine stabile Nachfrage nach Logistikimmobilien”, sagt Thomas Karmann, Senior Vice President, Regional Director Northern Europe. „Wir setzen weiterhin auf starke, etablierte Logistikmärkte, die jedoch vermehrt von Flächenknappheit geprägt sind. Lösungen sehen wir unter anderem in der Flächenkonversion sowie in der Akquisition hochwertiger Bestandsimmobilien.“

Start von Entwicklungsprojekten und Akquisitionen
In allen europäischen Märkten bleiben moderne Distributionsflächen der Klasse A Mangelware. Im vierten Quartal 2013 fiel bei Prologis Europe der Startschuss für vier Entwicklungsprojekte mit insgesamt 126.800 Quadratmetern Fläche, eines davon spekulativ.

Zudem erwarb Prologis Europe im vierten Quartal acht Anlagen mit insgesamt 213.700 Quadratmetern Fläche für insgesamt 151 Millionen Euro, darunter:

• ein Logistikportfolio mit 172.100 Quadratmetern in Deutschland im Namen des Prologis European Properties Fund II
• eine Logistikimmobilie mit 18.400 Quadratmetern in Spanien im Namen des Prologis European Properties Fund II

Verkäufe und Einbringungen
Prologis Europe brachte im vierten Quartal 2013 insgesamt 30 Anlagen (einschließlich zweier Grundstücke) im Gesamtwert von 436 Millionen Euro in vier europäische Co-Investitionsinstrumente ein: Prologis European Properties Fund II, Prologis Targeted Europe Logistics Fund, Prologis Europe Logistics Venture 1 und Prologis European Logistics Partners.

Darüber hinaus veräußerte das Unternehmen für insgesamt 30 Millionen Euro rund 500.000 Quadratmeter nicht strategischer Flächen in Großbritannien, Frankreich, Polen und der Tschechischen Republik.

„Unsere Geschäftsentwicklung im vierten Quartal war stark, weil unsere Kunden zunehmend positiv in die Zukunft blicken“, sagt Philip Dunne, President Prologis Europe. „Die wachsende Nachfrage, insbesondere unserer Kunden aus dem E-Commerce-Bereich, sowie das begrenzte Angebot und die fortdauernde Neuausrichtung der Lieferketten haben dazu geführt, dass die Mietpreise zum ersten Mal in sechs Jahren wieder stiegen. Das Unternehmen ist gut aufgestellt, um die sich abzeichnende positive Marktentwicklung 2014 für weiteres Wachstum zu nutzen.“


Series-A-Finanzierungsrunde: Fünf Mio. Euro für Building Radar
Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!