News RSS-Feed

07.02.2014 Colliers International: 20 % Mietanstieg bei Logistikimmobilien in London

Nach Angaben des Immobilienberatungsunternehmens Colliers International sind die Spitzenmieten bei Industrie- und Logistikimmobilien 2013 in London um mehr als 20 Prozent gestiegen, der größte Anstieg in Europa. In London Heathrow wurde ein Mietwachstum von 20,8% im Vergleich zum Vorjahr erzielt. Venlo in den Niederlanden meldete mit 19,9% den zweithöchsten Mietanstieg in Europa, gefolgt von Minsk in Weißrussland mit 14,3%.

Zudem haben sich die westeuropäischen Märkte Manchester, Dublin, Berlin und Stuttgart positiv entwickelt. In den Benelux-Ländern verzeichneten Brüssel und die führenden niederländischen Logistikzentren Amsterdam und Rotterdam ein Mietwachstum. In dieser Region hat der Mangel an qualitativ hochwertigen Angeboten Druck auf die Mieten ausgeübt.

Den größten Rückgang der Spitzenmiete für Logistikimmobilien verzeichnete 2013 Paris, wo sie um 13% sank. In Bukarest und Budapest fielen die Mieten um je 12,5%. Auch in Madrid und Lissabon wurden in der ersten Jahreshälfte Rückgänge verzeichnet. Der Nutzermarkt in Südeuropa ist weiterhin schwerfällig, ähnlich den größten osteuropäischen Märkten, die ebenfalls Rückgänge aufwiesen. Eine Ausnahme bildete Moskau, wo eine starke Nachfrage mit einer extrem niedrigen Leerstandsquote einherging. Dementsprechend stiegen die Mieten dort weiter.

Peter Kunz FRICS, Head of Industrial & Logistics bei Colliers International Deutschland: „Verbesserte wirtschaftliche Rahmenbedingungen, eine stabile Nachfrage und ein Mangel an hochwertigen Industrie- und Logistikimmobilien führte im Jahresvergleich zu einem Mietwachstum in zentralen westeuropäischen Märkten. Angesichts der erwarteten langsamen Verbesserung bei Fertigstellungen und Konsum erwarten wir, dass der Flächenumsatz in der ersten Hälfte 2014 konstant bleibt. Dafür sorgen hauptsächlich die Einzelhändler und firmenexterne Logistikdienstleister. Weiteres Mietwachstum wird in London, Dublin und Stuttgart erwartet.“

Die Mietpreise bei Industrie- und Logistikimmobilien in Nordeuropa war stabil, so dass Colliers International keine Veränderungen des Mietniveaus in Spitzenlagen während der letzten drei Quartale verzeichnete.

Auf dem Investmentmarkt haben sich die Spitzenrenditen in Großbritannien, in Berlin, München und Düsseldorf stabilisiert. Die Region CEE verzeichnete auf ihren größten Märkten Warschau und Moskau einen Renditerückgang, während die Renditen in den weiteren CEE-Ländern weitgehend unverändert blieben. Die Renditen auf den skandinavischen Märkten haben sich nicht verändert. Das Baltikum verzeichnete in der zweiten Jahreshälfte 2013 eine Seitwärtsbewegung bei den Renditen.

„Auf dem Investmentmarkt für Industrie- und Logistikimmobilien wird der Mangel an Core-Produkten, die durch langfristige Einnahmen gesichert sind, auch weiterhin das Haupthindernis sein. Wenige Investoren weichen auf periphere Märkte aus. Wir gehen bei den meisten Standorten von unveränderten Renditen aus“, so Kunz abschließend.


Series-A-Finanzierungsrunde: Fünf Mio. Euro für Building Radar
Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!