News RSS-Feed

03.02.2014 CBRE Global Inv. verkauft SC 17 und zieht sich aus Österreich zurück

CBRE Global Investors, mit einem Volumen von EUR 64,5 Mrd. (87,6 Mrd. US$) „Assets under Management“ eines der weltweit führenden Immobilien-Asset-Management-Unternehmen, gab heute den erfolgreichen Verkauf des Shopping Center 17 in Brunn am Gebirge bei Wien für etwa EUR 22 Millionen bekannt. Beim Käufer handelt es sich um einen vom Eckert Fries Prokopp Rechtsanwälte vertretenen privaten Immobilieninvestor.

„Im Jahr 2012 beschloss CBRE Global Investors seine Anlagetätigkeit in Zentraleuropa auf den tschechischen, polnischen, slowakischen und ungarischen Markt zu konzentrieren, so dass der Verkauf des einzigen Investments in Österreich, dem Shopping Center 17, einen Teil unserer Langzeitstrategie bildete. Wir sind mit dem Verkauf des Objektes an einen angesehenen Langzeitinvestor sehr zufrieden", zeigt sich Martin Sabelko, CEE-Vorstand von CBRE Global Investors, über den Verkauf erfreut.

Das Shopping Center 17 befindet sich im wohlhabenden Süden Wiens und gehört zu einem der bekanntesten und erfolgreichsten Einkaufsdestinationen Österreichs, der Shopping City Süd (SCS).

Das Einkaufszentrum umfasst hochqualitative Einzelhandelsflächen im Gesamtumfang von etwa 13.800 m2. Zu den Hauptmietern des Gebäudes zählen Namen wie Mega Zoo, Zielpunkt, Kik, Takko, Shoe4You, DM und McDonald’s. Im Jahr 2013 landete das Shopping Center 17 einen Platz unter den Top 3-Einkaufszentren des Landes.

CBRE Global Investors wurde bei der Verkaufsabwicklung von Doralt Seist Csoklich und EHL Immobilien beraten.


Series-A-Finanzierungsrunde: Fünf Mio. Euro für Building Radar
Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!