News RSS-Feed

15.08.2013 Deutsche EuroShop meldet weiter steigendes Ergebnis

Der Shoppingcenter-Investor Deutsche EuroShop hat in der ersten Jahreshälfte 2013 bei einem Umsatz von 88,8 Mio. EUR (+14 % gegenüber der Vorjahresperiode) ein Nettobetriebsergebnis (NOI) von 80,2 Mio. EUR erzielt (+16 %). Das EBIT stieg um 15 % auf 77,2 Mio. EUR.

'Diese Steigerungen haben zwei wesentliche Ursachen: Zum einen trägt seit Jahresanfang das Herold-Center in Norderstedt erstmals zu den Ergebnissen bei. Zum anderen haben wir Ende April unsere Beteiligungsquote an der Altmarkt-Galerie in Dresden auf 100 % aufgestockt', erläutert Claus-Matthias Böge, Sprecher des Vorstands.

Das Ergebnis vor Steuern und Bewertung (EBT vor Bewertung) ist von 49,0 Mio. EUR auf 54,6 Mio. EUR gestiegen (+11 %). Das Konzernergebnis verbesserte sich um 28 % von 32,6 Mio. EUR auf 41,8 Mio. EUR. Entsprechend erhöhte sich auch das Ergebnis je Aktie von 0,63 EUR auf 0,77 EUR. Die EPRA Earnings je Aktie, d.h. das um Bewertungseffekte bereinigte Ergebnis, stiegen von 0,65 EUR auf 0,83 EUR je Aktie, was einem Plus von 28 % entspricht. Die Kennzahl FFO (Funds from Operations) verbesserte sich um 15 % von 0,89 EUR auf 1,02 EUR je Aktie.

Zur kontinuierlichen Portfolio-Optimierung berichtet Böge: 'Wir haben unseren 33,33-%-Anteil an der Galeria Dominikanska im polnischen Breslau verkauft und rechnen in den kommenden Wochen mit dem endgültigen Abschluss der Transaktion.'

Für das Geschäftsjahr 2013 hält das Management der Deutsche EuroShop an seinen Prognosen fest und ist zuversichtlich, für das Geschäftsjahr 2013 eine Dividende von mindestens 1,20 EUR je Aktie ausschütten zu können.


Series-A-Finanzierungsrunde: Fünf Mio. Euro für Building Radar
Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!