News RSS-Feed

15.08.2013 Eröffnung des Volkswagen Qualifizierungszentrums in Freising

Nach rund einem Jahr Bauzeit haben am Mittwoch, dem 14. August, Vertreter von Volkswagen, der Stadt Freising und Volkswagen Immobilien (VWI) offiziell die Eröffnung für ein neues multifunktionales Schulungsgebäude in Freising gefeiert. Das neue Qualifizierungszentrum befindet sich verkehrsgünstig in unmittelbarer Nähe zu A 92 am Clemensänger-Ring und ist nur 40 Kilometer vom Münchner Stadtzentrum entfernt.

Im Auftrag des Volkswagen Service Deutschland entwickelte und steuerte Volkswagen Immobilien das Neubau-Projekt. „Wir freuen uns, dass wir mit der Fertigstellung des neuen Qualifizierungszentrums hier in Freising bereits das zweite, erfolgreiche Projekt für den Volkswagen Service Deutschland realisieren durften. Mit den Qualifizierungszentren wird Volkswagen seine bundesweite Schulungslandschaft kontinuierlich weiterentwickeln und wir bedanken uns bei unserem Auftraggeber für das entgegengebrachte Vertrauen und die sehr gute Zusammenarbeit.“, so Nils Jünger, Business Line Manager Gewerbeimmobilien bei Volkswagen Immobilien.

Das etwa acht Meter hohe Qualifizierungszentrum verfügt mit dem Erd- und Obergeschoss über eine Bruttogeschossfläche von rund 4.750 m². In den zehn multifunktionalen Trainingsräumen werden künftig die Mitarbeiter aus der Handelsorganisation qualifiziert und weitergebildet. Eine zentrale Multifunktionsfläche ermöglicht es, dass Fahrzeuge in jeden Schulungsraum gebracht werden können. Versorgt werden die künftigen Teilnehmer zum Teil vor Ort – dazu wurde im Erdgeschoss ein Catering-Bereich eingerichtet.

Aber nicht nur die inneren Werte des neuen Qualifizierungszentrums überzeugen – so verfügt der neu angelegte Außenbereich über 148 Stellplätze sowie großzügige Grünflächen. Insgesamt werden im Herbst dann noch rund 70 neue Bäume auf dem fast 13.000 m² großen Grundstück gepflanzt.

Für den Neubau kamen knapp 1.000 m³ Beton zum Einsatz, umgerechnet sind das ca. 125 Betonmischfahrzeuge, die den Werkstoff zur Baustelle gefahren haben. Weiterhin sind im Gebäude 422 Stahlbetonfertigteile, 780 Steckdosen und 670 Leuchten verbaut worden. Insgesamt wurden etwa 190 Tonnen Bewehrungsstahl in den Baukörper integriert; das ist mehr als das Leergewicht einer Boeing 747. Die geflieste Bodenfläche im Innenbereich beträgt 3.300m² - eine Fläche fast so groß wie dreizehn Tennisplätze. Die Länge der verlegten Stromkabel beläuft sich auf rund 31 Kilometer, die der Datenkabel rund 15 Kilometer.

Die Konzeption und der Entwurf des Gebäudes erfolgten wie beim Qualifizierungszentrum in Ludwigsfelde durch den Volkswagen Service Deutschland. Die Generalplanung führte das Wolfsburger Büro planungs-ring-de GmbH aus. Bei der Planung wurde sehr viel Wert auf Nachhaltigkeit gelegt. So zeichnet sich das Gebäude durch seine effiziente Raumaufteilung und Energiebilanz aus- die Räume wurden so gestaltet, dass möglichst viel Tageslicht genutzt werden kann.


Series-A-Finanzierungsrunde: Fünf Mio. Euro für Building Radar
Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!