News RSS-Feed

14.08.2013 MLP erzielt Umsätze von rund 224 Mio. Euro im ersten Halbjahr

Der unabhängige Finanz- und Vermögensberater MLP hat im ersten Halbjahr 2013 Gesamterlöse von 224,3 Mio. Euro erzielt. Nachdem im ersten Quartal erwartungsgemäß der starke Jahresabschluss 2012 und die Umstellung auf die neuen Unisex-Tarife in der Versicherungswelt zu einem Rückgang geführt hatten, blieben die Provisionserlöse im zweiten Quartal mit einem Rückgang von 1 Prozent leicht hinter den eigenen Planungen von MLP zurück. Hauptgrund waren die schwierigen Marktbedingungen in der Altersvorsorge und in der Krankenversicherung, während das Vermögensmanagement und die Finanzierung deutliche Zuwächse aufwiesen. Aufgrund des Umsatzrückgangs, der veränderten Erlösverteilung und einmaliger Aufwendungen von 3,5 Mio. Euro im Rahmen der angekündigten Zukunftsinvestitionen sank das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) in den ersten sechs Monaten auf 4,9 Mio. Euro. Im zweiten Halbjahr erwartet MLP eine deutliche Belebung und bestätigt seine Jahresprognose.

„Unsere Marktbedingungen sind nach wie vor schwierig, das zeigt das zweite Quartal einmal mehr. In der Altersvorsorge und insbesondere der Krankenversicherung agieren viele Kunden derzeit abwartend – obwohl die Zahl der Beratungsgespräche hoch ist“, sagt Vorstandsvorsitzender Dr. Uwe Schroeder-Wildberg. „MLP hat sich in den vergangenen Jahren auf dieses schwierige Umfeld eingestellt und bewiesen, auch unter diesen Bedingungen erfolgreich arbeiten zu können. Auch deshalb sind wir zuversichtlich für das zweite Halbjahr und erwarten neben einer Fortsetzung der sehr guten Entwicklung im Vermögensmanagement eine deutliche Beschleunigung in den übrigen Beratungsfeldern.“


Series-A-Finanzierungsrunde: Fünf Mio. Euro für Building Radar
Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!