News RSS-Feed

07.08.2013 BUWOG verkauft mit 1.135 Wohnungen den Großteil ihres OÖ-Portfolios

Die BUWOG, eine 100%-Tochter der börsennotierten IMMOFINANZ Group, hat einen Großteil ihres Wohnungsbestands in Oberösterreich verkauft. Das Portfolio umfasst 48 Objekte mit 1.135 Wohnungen und einer gesamten Mietfläche von knapp 84.000 m². Käuferin des BUWOG-Portfolios ist die in Linz beheimatete Wohnbaugesellschaft WAG, die mit dieser Akquisition ihre führende Marktstellung in Oberösterreich weiter stärkt. Die Transaktion erfolgte über Buchwert. Über den Kaufpreis wurde zwischen den beiden Vertragsparteien Stillschweigen vereinbart.

Die größten Anteile entfallen dabei auf Linz und Umgebung mit 303 Wohnungen, Wels und Steyr mit 253, sowie auf weitere Bezirkshauptstädte mit 445 und sonstige Gemeinden mit 134 Wohnungen. Bei der BUWOG verbleiben in Oberösterreich noch 18 Objekte bzw. Miteigentumsanteile an diesen mit 693 Wohnungen und einer Mietfläche von 51.128 m².

Für die BUWOG ist der Verkauf des OÖ-Portfolios nach dem Verkauf des Vorarlberg-Portfolios und Teilen ihres Portfolios in der Steiermark und Kärnten ein weiterer Schritt zur Konzentration auf die Kernmärkte des Unternehmens. In Österreich steht dabei der Großraum Wien im Fokus, im Zukunftsmarkt Deutschland sind es die nördlichen Bundesländer und die Hauptstadt Berlin. „Wir setzen damit die im Hinblick auf unseren Börsengang festgelegte Strategie weiter konsequent um und werden die Mittel, die wir aus diesen Verkäufen lukrieren, in diesen beiden Kernmärkten einsetzen“, so BUWOG-Geschäftsführer Alexander Hoff.

Die BUWOG prüft derzeit am deutschen Markt mehrere Portfolioankäufe. Ziel der schrittweisen Portfolioumschichtung nach Deutschland ist eine Steigerung der Bruttomietrendite und eine deutlichere Positionierung in der Peergroup German Residential.

„Mit der WAG haben wir einen echten Traumpartner für unser Oberösterreich-Portfolio gefunden“, freut sich Hoff. „Die WAG ist in Oberösterreich zu Hause, verfügt über ein ähnlich strukturiertes Portfolio und ist ein erfahrener und renommierter Spezialist im Bereich des geförderten Wohnbaus. Die früheren BUWOG- und künftigen WAG-Mieter haben durch den Verkauf nicht den geringsten Nachteil. Im Rahmen der laufenden Hausverwaltung werden unsere Mieter von der Zugehörigkeit zu einem lokalen oberösterreichischen Unternehmen sogar profitieren.“


Series-A-Finanzierungsrunde: Fünf Mio. Euro für Building Radar
Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!