News RSS-Feed

06.08.2013 alstria meldet planmäßigen Geschäftsverlauf in den ersten sechs Monaten

Die alstria office REIT-AG, der führende deutsche Büroimmobilien-REIT, veröffentlicht das Ergebnis der ersten sechs Monate des Jahres 2013. In den ersten sechs Monaten des Jahres 2013 stieg der Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 5,9% auf EUR 52,2 Mio. Ursächlich hierfür war im Wesentlichen die Akquisition neuer Immobilien im Jahr 2012. Das operative Ergebnis (FFO) verbesserte sich in den ersten sechs Monaten 2013 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 21,5% auf EUR 25,2 Mio. und steigerte die FFO-Marge um 6,2 Prozentpunkte auf 48,3%. Diese Entwicklung reflektiert einerseits die erhöhte Umsatzbasis, andererseits erzielte Effizienzgewinne und niedrigere Grundstücksbetriebskosten im ersten Quartal 2013. alstrias FFO je Aktie stieg entsprechend auf EUR 0,32 (1. Halbjahr 2012: EUR 0,26). Das Nettoergebnis belief sich in den ersten sechs Monaten 2013 auf EUR 29,0 Mio. und reflektierte damit sowohl den operativen Ergebniszuwachs als auch positive Bewertungs-effekte der Finanzderivate.

REIT-Eigenkapitalquote bei 50,9%, Netto-LTV bei 49,0%
Per 30. Juni 2013 belief sich das von alstria als Finanzinvestition gehaltene Immobilienvermögen auf EUR 1.598 Mio. und reflektierte damit einen leichten Rückgang um 1,6% im Vergleich zum 31. Dezember 2012. Ursächlich hierfür war der Verkauf von Immobilien vorwiegend in kleineren ostdeutschen Städten. alstrias bilanzielles Eigenkapital lag per 30. Juni 2013 bei EUR 829 Mio. und war damit stabil im Vergleich zum 31. Dezember 2012. Die Auszahlung der Dividende für das Geschäftsjahr 2012 (EUR 39,5 Mio.) an alstrias Aktionäre wurde vollständig durch den operativen Periodengewinn und Bewertungsgewinne der Finanzderivate kompensiert. alstrias REIT-Eigenkapitalquote lag per Ende Juni 2013 bei 50,9%, der Netto-LTV belief sich zum Berichtszeitpunkt auf 49,0%. alstrias EPRA-NAV je Aktie erreichte zum 30. Juni 2013 EUR 10,97 und war damit im Vergleich zum 31. Dezember 2012 unverändert.

EPRA-Leerstandsquote fällt von 8,1% auf 7,4%
Im bisherigen Jahresverlauf und unter Einbeziehung des jüngsten Vermietungs-erfolgs in der Hans-Böckler-Straße 36, Düsseldorf, unterzeichnete alstria neue Mietverträge1 für eine Fläche von 17.100 m2. Zudem wurden für eine Fläche von 9.700 m² existierende Mietverträge verlängert.

Verglichen mit dem Stand zum Ende des ersten Quartals 2013 sank die Leerstandsquote zum Ende Juni 2013 um 60 Basispunkte auf 11,0%. Die EPRA-Leerstandsquote2 fiel von 8,1% (31. März 2013) auf 7,4%.

Erfolgreiche Straffung des Portfolios
In den ersten sechs Monaten 2013 erzielte alstria signifikante Erfolge in der Straffung der Portfoliostruktur. Im bisherigen Jahresverlauf wurden insgesamt sechs Gebäude überwiegend in kleineren ostdeutschen Städten für EUR 32,5 Mio. (Rendite: 7,4%) mit einem leichten Gewinn zum Buchwert verkauft. Im Rahmen von Neuakquisitionen investierte alstria in den strategischen Kernregionen Düsseldorf und Stuttgart EUR 36,5 Mio. zu einer durchschnittlichen Ankaufs-rendite von 7,8%.

Ausblick bestätigt
alstria bestätigt die Prognose für das Geschäftsjahr 2013: Erwartet wird ein Umsatz von EUR 103 Mio. und ein operatives Ergebnis (FFO) in Höhe von EUR 45 Mio. Die Prognose berücksichtigt mögliche Kosten im Zusammenhang mit der frühzeitigen Refinanzierung der langfristigen Verbindlichkeiten.



Series-A-Finanzierungsrunde: Fünf Mio. Euro für Building Radar
Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!