News RSS-Feed

13.03.2019 Baustart für Studentenwohnheim mit Holzfassade in Hannover

Illustration: rendertaxi · Aachen
Um dem weiterhin hohen Bedarf an bezahlbarem studentischem Wohnraum gerecht zu werden, wird das Studentenwerk Hannover an der Haltenhoffstraße in Herrenhausen auf dem Campus der Leibniz Universität ein neues Studentenwohnheim mit 184 Wohnplätzen errichten. Das "Haus am Berggarten" wird vom Land Niedersachsen mit 3,8 Millionen Euro gefördert. In dieser Woche beginnen die Bauarbeiten; die Bezugsfertigkeit ist zum WS 2020/21 vorgesehen.

Der Entwurf von ACMS Architekten sieht eine Riegel-Kammstruktur vor. Die Riegel des mehrgeschossigen Wohngebäudes mit Holzfassade legen sich dabei über das langgestreckte Erdgeschoss und kragen auf der Seite der Straße über dieses hinaus. Das Erdgeschoss, in dem u. a. studentische Lernräume entstehen, ist parallel zur Straße ausgerichtet und nimmt die Flucht der benachbarten Goetheschule auf. Die Riegel der Obergeschosse hingegen sind im Raster der Universitätsbebauung angeordnet. Durch die unterschiedliche Geschossigkeit entsteht ein abwechslungsreiches Straßenbild.

Um vielfältigen Anforderungen gerecht zu werden, wurde ein hochgradig vorgefertigtes Gebäude in Hybridbauweise mit einer Kombination aus Stahlbetonfertigteilen sowie einer Fassade aus vorgefertigten Holztafelelementen mit einer sichtbaren Lärchenbekleidung entwickelt, die dauerhaft und auch bei ganzheitlicher Betrachtung im Lebenszyklus nicht zu Lasten der Umwelt geht.

Das insgesamt vierte zertifizierte Energieeffizienzhaus, welches das Studentenwerk Hannover innerhalb der vergangenen vier Jahre gemeinsam mit ACMS Architekten aus Wuppertal realisiert, steht somit exemplarisch für das Selbstverständnis des Studentenwerks Hannover, dem Wohnungsmangel nicht nur quantitativ zu begegnen, sondern immer auch eine nachhaltige Konstruktions- und Baustoffwahl zu berücksichtigen.

Der Baustoff Holz trägt durch die werksseitige Vorfertigung der Holztafelelemente zur Bauzeitverkürzung bei und sorgt als CO2-neutraler Baustoff für eine deutlich verbesserte Öko-Bilanz. Darüber hinaus nimmt er unmittelbar Bezug zu den botanischen Instituten mit Gewächshäusern und dem Berggarten in der Nachbarschaft.


Bauherr: Studentenwerk · Hannover
Architekt: ACMS Architekten GmbH · Wuppertal
Landschaftsarchitekt: KRAFT.RAUM. Landschaftsarchitektur · Krefeld
Illustration: rendertaxi · Aachen








Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!