News RSS-Feed

02.11.2017 Rhomberg startet Prestigeprojekt Bäumlequartier am See in Lochau

Bildnachweis: Rhomberg Bau
„Natürlich haben wir im Vorfeld bereits Bauvorbereitungen getroffen, den Voraushub gestartet und zum Beispiel Wasserverhältnisse sondiert“, erklärt Projektleiter Daniel Leitinger von Rhomberg Bau. „Aber so richtig los geht es erst jetzt.“ Man merkt ihm die Freude über den Baustart für das „Bäumlequartier am See“ an. Nach Monaten der Vorbereitung kann das Quartier zwischen Lindauer und Hörbranzer Straße, das nach dem Auszug der Diem-Werke 2013 brach lag, nun endlich wieder mit Leben gefüllt werden. In den kommenden Monaten werden auf den rund 12 800 m² Grundstücksfläche in einem ersten Bauabschnitt 4 Gebäude mit 5 Lofts sowie 5 Gewerbeeinheiten und anteilig die Tiefgarage errichtet.

Insgesamt werden am Ende 8 Gebäude mit 135 Wohnungen und 5 Gewerbeeinheiten das Quartier in direkter Nähe zum Bodensee aufwerten.
„Zunächst konzentrieren wir uns aber auf Schritt eins“, erklärt Leitinger. Dabei realisiert die Rhomberg Bau GmbH als Generalunternehmer bis voraussichtlich Ende 2019 4 Baukörper. Als Bauherr fungiert für 3 der Gebäude und damit 36 Wohnungen, 5 Lofts und 5 Gewerbeeinheiten die Rhomberg LiegenschaftsverwertungsGmbH & Co KG, der 4. Baukörper mit 19 Wohneinheiten wird im Auftrag der Wohnbauselbsthilfe errichtet.

„Die schrittweise Umsetzung entspricht auch unserem Anspruch, das Quartier verantwortungsvoll und nachhaltig entwickeln zu wollen“, führt Projektleiter Leitinger aus. „Hintergrund ist unsere Vision des nachhaltigen Zusammenlebens, die wir im ‚Bäumlequartier‘ verwirklichen. Es geht uns nicht darum, so viele Menschen wie möglich dort unterzubringen. Wir wollen ihnen vielmehr die beste Lebensqualität bieten.“ Dieser Anspruch zieht sich durch das ganze Viertel: Schon bei der Entwicklung lag der Fokus auf der Qualität der Außenräume und der örtlichen Rahmenbedingungen. Ergebnis ist eine gelungene Durchmischung von Wohnen und Arbeiten in Kombination mit ausgeprägten Grünflächen und Durchgangsmöglichkeiten. Das gesamte Viertel ist nahezu autofrei, der motorisierte Individualverkehr ist durch die Tiefgarage unter die Erde verlegt worden.

Premiere: Allthings-App zur Vernetzung der Bewohner

Das Prestigeobjekt der Rhomberg Bau GmbH hat außerdem noch eine Premiere vorzuweisen: Erstmals werden im Ländle die zukünftigen Bewohner eines Bauvorhabens von Anfang an mit einer App umfangreich unterstützt. Demnächst, also weit vor dem Einzug, sind die Eigentümer mit Hilfe der digitalen Anwendung „Allthings Bäumlequartier am See“ eng an ihr neues Wohnumfeld angebunden und mittendrin. Die Software enthält Gemeindeinfos, in denen alle wichtigen Orte wie Nahversorger, Apotheke oder Ämter verzeichnet sind. In der Bauphase ihrer vier Wände profitieren die Kunden von topaktuellen Services in Echtzeit – von Fotos vom momentanen Stand der Arbeiten über News von der Baustelle bis hin zur Einladung zur Kennenlernfeier.

Richtig praktisch wird es für die Eigenheimbesitzer dann mit dem Einzug. Unter anderem ermöglicht das Angebot ihnen den Zugriff auf die Bus- und Bahnfahrpläne vor Ort. Auch die Buchung des Caruso Carsharing-Autos, das auf dem Areal stehen wird, läuft einfach und bequem via App. Die Hausverwaltung wird vollständig integriert sein und online über Müllabfuhr- oder Ablesetermine informieren und Rechnungen bereitstellen. „Unser Angebot lebt aber vor allem von den Benutzern“, sagt Martin Summer, Geschäftsführer der Rhomberg Bau GmbH. „Sie sollen die App nicht nur passiv nutzen, sondern sich aktiv einbringen.“ Wenn man beispielsweise Bücher zu verschenken hat, diverse Gartengeräte oder dergleichen der Gemeinschaft zur Verfügung stellen möchte, einen Babysitter benötigt oder beim nächsten Einkauf den Nachbarn gerne etwas mitbringt – diese Hilfe lässt sich jetzt problemlos anbieten und organisieren. So kommt sich die Nachbarschaft noch schneller näher.





Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!