News RSS-Feed

03.10.2016 Start für VIERZIG549 in Düsseldorf - Wohnbau kauft 103 Einheiten

Gebäude-Visualisierung 1. Bauabschnitt
Der Startschuss für den Bau des neuen Düsseldorfer Wohnviertels VIERZIG549 ist heute mit der feierlichen Grundsteinlegung für den ersten Bauabschnitt gefallen. In diesem entstehen insgesamt 352 Wohnungen. Davon sind 70 Wohneinheiten öffentlich gefördert, 103 werden als Mietwohnungen angeboten und 179 Eigentumswohnungen verkauft. Im ersten Baufeld (2.6), für das auch die Baugenehmigung vorliegt, entstehen 91 Eigentumswohnungen von denen bereits vor Baubeginn 30 Prozent notariell beurkundet veräußert sind.

Die drei neu entstehenden Straßen bekommen die glanzvollen Namen: Romy-Schneider-Straße, Hildegard-Knef-Straße und Marlene-Dietrich-Straße. Oberbürgermeister Thomas Geisel: „Ziel dieses ambitionierten Wohn-Projektes ist es, ein Stadtviertel mit eigenem urbanen Charakter zu entwickeln. Dazu passen diese herausragenden Künstlerinnen. Dass der Investor hier neben Eigentums- und Mietwohnungen auch auf öffentlich-geförderte Wohnungen setzt, ist ein wichtiger Impuls für einen lebendigen und vielfältigen Stadtteil."

Bereits im Jahr 2012 fand der städtebauliche Wettbewerb statt. In den letzten vier Jahren wurde das Bebauungsplanverfahren durchgeführt und das Planungsrecht mit der Bekanntmachung des B-Plans am 23.12.2015 genehmigt. Im Februar 2016 begannen die umfangreichen Erdarbeiten für das erste Baufeld. So mussten auf dem Gelände der ehemaligen Werkzeugmaschinenfabrik Schiess verschieden belastete Zonen für einen fast zweistelligen Millionenbetrag saniert bzw. entsorgt werden. Die meisten Erden waren mit mineralischen Abfällen wie Bauschutt und Schlacken belastet (Deponieklasse I). Teilweise musste bis zu 4,5 Meter Tiefe ausgehoben und wieder verfüllt werden. Insgesamt wurden rund 200.000 Tonnen Boden bewegt. Die Sanierungsarbeiten wurden durch das Umweltamt und verschiedene Gutachter begleitet und abgenommen. Die Fertigstellung der Baugrube und die letzte Abnahme des Umweltamtes sind im September 2016 geplant.

103 Wohnungen von Wohnbau GmbH erworben

Die Wohnbau GmbH aus Bonn hat bereits 103 freifinanzierte Miet-Wohneinheiten von der Projektgesellschaft erworben. Diese Wohnungen sind auf zwei Gebäude verteilt und verfügen über rund 8.481 m² Wohnfläche. Hinzu kommen noch 103 Tiefgaragenstellplätze.

Die Wohnbau GmbH ist ein bundesweit tätiges Wohnungsunternehmen im Eigentum der gemeinnützigen Stiftung Wohnhilfe. Das erworbene Projekt wird langfristig im eigenen Bestand von derzeit 17.740 Wohnungen gehalten.

„Wir freuen uns, mit der Wohnbau GmbH einen renommierten und zuverlässigen Investor gefunden zu haben“, kommentiert Gerd Kropmanns, Geschäftsführender Gesellschafter von DIE WOHNKOMPANIE NRW, die erfreuliche Situation und ergänzt: „Endlich können wir mit der Realisierung von VIERZIG549 beginnen und die Hochbauarbeiten für die ersten 91 Eigentumswohnungen starten im November 2016. Ende 2018 können die neuen Eigentümer einziehen. Wir gehen davon aus, dass wir zeitnah mit den Bauarbeiten für die Baufelder 2.5, 2.7 und 2.8 beginnen können und alle Baufelder des ersten Bauabschnittes relativ zeitnah fertigstellen können. Das ist für die zukünftigen Bewohner gut, da der Bauabschnitt in sich geschlossen ist, die Außenanlagen fertig gestellt und die Beeinträchtigung durch Bauarbeiten auf ein Mindestmaß reduziert werden können“.

„VIERZIG549 wird darüber hinaus von Investoren, Käufern und Interessenten sehr gut angenommen. Die Eigentumswohnungen sind zu 30 Prozent vor Baubeginn veräußert. Die geförderten 70 Wohnungen wurden bereits von Sahle Wohnen und die 103 Mietwohnungen von der Wohnbau GmbH und damit von namhaften Wohnungsbestandshaltern erworben. Also stimmen auch die wirtschaftlichen Faktoren und wir beginnen mit den Planungen für den zweiten Bauabschnitt“, ergänzt Alexander Jacobi, Geschäftsführender Gesellschafter von BAUWENS Development.
?
VIEZIG549: Fakten Gesamtprojekt

• Realisierung Gesamtprojekt in fünf Bauabschnitten
• 118.000 m² großes Gelände
• Es entstehen rund 141.000 m² Bruttogeschossflächen
o 115.000 m² Wohnflächen mit zirka 1.100 Wohnungen
o 26.000 m² für gewerbliche Nutzung (Nahversorgung)
o 4.000 m² öffentliche Grünflächen
• Neubau einer fünfzügigen KITA
• Investitionsvolumen von derzeit 400 Millionen Euro
• Freiwillige Beteiligung der Projektgesellschaft an der Schulerweiterung Wickrather Straße
• Entwicklung des Gesamtprojektes innerhalb von 10 Jahren
• Gute Verkehrsanbindung: U70, U74, U76, B1, B7, B8, A52 nicht weit entfernt
• Quadratmeterpreise Eigentumswohnungen: 3.541,- und 4.300,- Euro pro m²
• Vertrieb Eigentumswohnungen: CORPUS SIREO Makler GmbH in Düsseldorf
• Vertrieb Miet- und Gewerbeflächen: Projektgesellschaft Wohnen in VIERZIG549 Düsseldorf







Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!