News RSS-Feed

03.06.2016 Nidder Forum eröffnet: Neue Stadtmitte wird lebendiges Zentrum

Bildhinweis: Henri Straub
Nach gut eineinhalb Jahren Bauzeit eröffnete am 2. Juni um 11 Uhr das Einkaufszentrum Nidder Forum. Mit seinen mehr als 20 Geschäften und rund 6.000 Quadratmetern Verkaufsfläche sowie 270 kostenfreien Parkplätzen ist es eines der Highlights in der neuen Stadtmitte. „Durch seine zentrale Lage und die einladende, offene Gestaltung wird das Nidder Forum sicherlich nicht nur die Nidderauer, sondern auch Besucher aus den Nachbargemeinden und Städten anziehen“, sagt Geschäftsführer Harald Ortner, der mit seiner Hanseatischen Betreuungs- und Beteiligungsgesellschaft (HBB) das 30 Millionen Euro schwere Projekt entwickelt und gebaut hat.

Insgesamt 190 neue Arbeitsplätze konnten durch den Bau des Einkaufscenters geschaffen werden. Eingeweiht wird es mit dem feierlichen Zerschneiden des roten Bandes durch Bürgermeister Gerhard Schultheiß und Heiner Hutmacher, Geschäftsführer Centermanagement bei der HBB.

Auf rund 6.000 m² Verkaufsfläche sorgt ein ausgewogenes Einzelhandels-, Dienstleistungs-, und Gastronomieangebot mit mehr als 20 Shops für eine umfangreiche Auswahl. Im Nahversorgungsbereich werden ein großer REWE-Verbrauchermarkt mit breit aufgestelltem Sortiment, ein dm-Drogeriemarkt, eine Apotheke, Philippis Backstube sowie ein Blumenhändler den Bedarf der Kunden decken. Im Modebereich werden AWG, Takko und K+K Schuhe für entsprechende Auswahl sorgen. Im Dienstleistungsbereich sind neben einer Filiale Sparkasse Hanau die VR Bank Main-Kinzig-Büdingen mit einer SB-Filiale, ein Vermittlungsbüro von Jalink Immobilien, das Friseurteam Hairline und ein Nagelstudio vertreten. NEU SEHLAND Optik und Vodafone eröffnen ebenfalls
Filialen. Ein Shop für Nahrungsergänzungsmittel und Fitness Food sowie Personal Training bietet Sportlern eine reichhaltige Auswahl. Im Gastronomiebereich locken Anbieter mit asiatischer und mediterraner Küche sowie ein Eiscafé.

Das architektonische Highlight des Centers ist die Bright Lounge. Diese wird der Hanauer Gastronom Christian Holle übernehmen und im Herbst auf zwei Ebenen eröffnen. Besucher können sich dort dann von traditioneller deutscher Küche und internationalen Steak-Spezialitäten, die auf einem sogenannten Southbend Grill zubereitet werden, verwöhnen lassen und dabei einen wunderbaren Ausblick über die Stadt genießen.

Ebenfalls einziehen wird ins Nidder Forum das Familienzentrum der Stadt Nidderau. Der gesamte Sozialbereich der Stadt wird vom Rathaus ins Center verlagert und dient als Anlaufstelle für alle Bürger in sozialen Fragen. Die Geschäfte im Nidder Forum haben werktags täglich von 9.30 Uhr bis 20 Uhr geöffnet, am Wochenende von 9 bis 18 Uhr. Die Öffnungszeiten des Familienzentrums sind montags, dienstags und donnerstags von 8 bis 12 Uhr sowie montags von 16 bis 18:30 Uhr. Für schnelles und bequemes Parken sorgen gut 270 Stellplätze, die den Besuchern kostenlos zur Verfügung stehen.

Nicht nur das umfangreiche Angebot, sondern auch die Architektur des Nidder Forum leistet einen wertvollen Beitrag zur Stadtentwicklung. Erkennungszeichen ist ein 22 Meter hoher Turm und die sogenannte Bright Lounge, ein großflächiges Gastronomieangebot mit Außenterrasse, die optisch an eine Tragfläche erinnert. Die gesamte Architektur des eingeschossigen Gebäudes ist modern und hell gestaltet, mit großzügigen Schaufenstern. Weiße Putzflächen und Holzoptikpaneele sorgen für eine abwechslungsreiche Fassadengestaltung auch in Richtung der umgebenden Wohnbebauung. Diese für Handelsflächen unumgänglichen geschlossenen Bereiche werden identitätsstiftend mit den sechs Nidderauer Stadtwappen geschmückt.

„Mit seinem runden Angebot an Einkaufsmöglichkeiten und seiner ansprechenden Architektur wird sich das Nidder Forum schnell als Zentrum und Treffpunkt für alle Bürgerinnen und Bürger etablieren“, sagt Bürgermeister Gerhard Schultheiß, der das Center in der neuen Nidderauer Ortsmitte gleich zweimal offiziell eröffnen wird. Am Donnerstag, 2. Juni, wird er beim ersten Festakt gemeinsam mit dem Geschäftsführer HBB Centermanagement, Heiner Hutmacher, ein rotes Band durchschneiden und das Nidder Forum offiziell eröffnen. „Damit alle Nidderauer
mitfeiern können, haben wir gemeinsam mit der Stadt entschieden, anlässlich des Stadtfestplatzes am Samstag, 4. Juni, einen zweiten Festakt zu veranstalten“, sagt Harald Ortner. Um 11.30 Uhr bekommt Bürgermeister Schultheiß ganz offiziell von der HBB den Schlüssel zum Nidder Forum überreicht.

Infos zum Projekt

Verantwortlich für das Gesamtprojekt Nidder Forum mit Stadtplatz ist das Hamburger Familienunternehmen HBB, Hanseatische Betreuungs- und Beteiligungsgesellschaft, das seit 45 Jahren bundesweit Immobilienprojekte entwickelt und betreut. In einem wettbewerblichen Dialog hatte sich die HBB gegen andere Mitbewerber durchgesetzt. Das Projekt wurde in enger Zusammenarbeit mit der Stadt geplant und innerhalb kurzer Zeit realisiert. Der erste Spatenstich für die Erschließungsstraße Gehrener Ring fand am 7. November 2014 statt, der Baubeginn des Centers war im April 2015. Generalunternehmer für die Baumaßnahmen war die Firma Bauwens Construction GmbH aus Köln, ausführende Architekten waren RKW aus Düsseldorf. Die Gesamtinvestitionen – inklusive Stadtplatz - betrugen rund 30 Millionen Euro. Durch das Einkaufszentrum sind in Nidderau circa 190 Arbeitsplätze entstanden. Das Management übernimmt die HBB.



Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!