News RSS-Feed

26.05.2016 Ein ganzes Parkhaus als Büro für Berliner Kreative: 101 Neukölln

Fotocredit: S IMMO / IQOI
Von links: Daniel Bormann, Dr. Franziska Giffey, Robert Neumüller und Thomas Blesing. Fotocredit: S IMMO / P. Schäfer
Auf der gestrigen Pressekonferenz präsentierte die S IMMO das Entwicklungskonzept für das ehemalige Neuköllner Quelle-/SinnLeffers-Kaufhaus einschließlich des Parkhauses in der Karl-Marx-Straße 101. Unter Anwesenheit zahlreicher Vertreter aus Politik, Verwaltung und Presse gab das Unternehmen den neuen Namen des Objektes bekannt. Künftig werden die Gebäude unter „101 Neukölln“, gesprochen „einsnulleins“, einer neuen Nutzung zugeführt. Das Unternehmen investiert am Standort rund EUR 30 Mio.

Die S IMMO plant die vollständige Entwicklung des 6-stöckigen Gebäudes einschließlich des dazu gehörigen Parkhauses. Durch Umplanungen wird die Nutzfläche auf rund 22.000 m² erweitert. Auf 9.000 m² entstehen Einzelhandel-, Fitness- und Gastronomieflächen. Weitere 13.000 m² werden künftig als Büros vermietet. Derzeit stehen rund 60 % des Gebäudes leer. Der im Sanierungsgebiet Karl-Marx-Straße/Sonnenallee als Schlüsselimmobilie ausgewiesene Komplex soll das Zentrum beleben und zu einem Motor der kreativen Stadtentwicklung werden.

Der ungewöhnliche Charakter der Immobilie war für S IMMO-Geschäftsführer Robert Neumüller ausschlaggebend, in die Entwicklung des Gebäudekomplexes zu investieren. Er erklärte: „Uns haben der morbide Charme des alten Quelle-Kaufhauses ebenso wie die Größe und Massivität des Parkhauses begeistert. Es stammt aus einer Zeit, als Städte noch vorwiegend rund um das Auto geplant wurden.“ Heute gehe es laut Neumüller um weit mehr, als nur die Weiterentwicklung eines derzeit nicht mehr funktionierenden Gebäudes. „Wir sehen es als gesellschaftliche Aufgabe, diesen Ort, vor allem die ‚tote’ Parkhausfläche, wieder den Menschen und der Stadt zurückzugeben“, sagt er weiter und resümiert: „Wir sind überzeugt, dass hier ein außergewöhnlicher Ort entsteht. Statt der Garage als Mutter aller IT-Start-ups bieten wir ein ganzes Parkhaus.“ Basis der Entwicklung ist ein auf den Standort und seine Umgebung ausgerichtetes Nutzungskonzept.

Auch der Bezirk zeigte sich erfreut über den integrierenden Ansatz der S IMMO. Bezirksbürgermeisterin Dr. Franziska Giffey sagte im Rahmen der Pressekonferenz: „Dieses Kaufhaus hat eine absolut zentrale Funktion im Zentrum Neuköllns. Die Lage am neugestalteten Alfred-Scholz-Platz verlangt ein Konzept, das nicht nur das Gebäude selbst, sondern auch seine Nutzungen an die sich dynamisch entwickelnde Umgebung anbindet.“ Der Bezirk gibt sich optimistisch, dass sich durch die Entwicklung des Gebäudes der positive Entwicklungstrend im Neuköllner Zentrum fortsetzt. „Wir hoffen, dass die neue Ausrichtung des Kaufhauses weitere Qualitäten vor Ort schafft und dadurch nicht nur den Platz, sondern das ganze Zentrum belebt“, erklärte Frau Dr. Giffey. Thomas Blesing, Bezirksstadtrat für Bauen, Natur und Bürgerdienste, ergänzte: „Mit der Umnutzung gewinnt der Bezirk auch mehrere Hundert neue Arbeitsplätze, die geeignet sind, die sich wandelnde Bewohnerschaft in Neukölln auch längerfristig an das Quartier zu binden.“

Über das Projekt

Der Gebäudekomplex wird architektonisch neu strukturiert und umgebaut. Mit Hilfe von Betonschneidearbeiten entstehen neue Licht- und Lufträume innerhalb des Gebäudes. Drei, der Öffentlichkeit zugängliche Höfe werden künftig zum Hauptmerkmal von „101 Neukölln“ werden. Das innere Atrium im Eingangsbereich wird die Haupterschließung für die Büroräume. Von hier werden die künftigen Mieter mit der Rolltreppe in ihre Büros fahren. Im ersten Obergeschoss sind ein öffentlich zugänglicher Garten mit Gastronomie, auf der Dachterrasse ein Café mit Freilichtbühne geplant. 15 bis 20 % der Ladenflächen sollen gastronomisch genutzt werden, mit dem Ziel, für den Bezirk neue Treffpunkte zu schaffen. Für den Einzelhandel sind Angebote vorgesehen, welche die qualitätsvolle Nahversorgung des Bezirks gewährleisten, ergänzt durch ausgewählte Einzelhandelsnutzer wie Künstler- und EDV-Bedarf sowie individuelle Shops für Mode- und Lifestyle.
Zielgruppe für „101 Neukölln“ sind Unternehmen aus dem Bereich der Kreativwirtschaft und New Economy.

Die Umbaumaßnahmen sollen Mitte 2017 beginnen. Mit der Konzeption, der Architektur und dem Marketing wurde die Realace GmbH beauftragt.





Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!