News RSS-Feed

11.04.2016 Weiterer Megatower für Dubai für fast eine Milliarde Euro

Fotocaption: The Tower at Dubai Creek Harbour (PRNewsFoto/Emaar)
Die Skyline von Dubai wird um einen weiteren Megatower reicher: Emaar Properties hat sich für den Entwurf des spanisch-schweizerischen, neofuturistischen Architekten Santiago Calatrava Valls für ein atemberaubendes Hochhaus im Dubai Creek Harbour entschieden. Scheich Mohammed bin Rashid Al Maktoum, Vizepräsident der VAE und Premierminister und Herrscher von Dubai hat jüngst die Pläne vorgestellt.

Der Tower entsteht im Herzen von Dubai Creek Harbour stehen, rund zehn Minuten vom Dubai International Airport entfernt.

Mohamed Alabbar, der Vorstandsvorsitzende von Emaar Properties, kommentierte das Bauvorhaben wie folgt: "Der Tower ist unser Tribut an die positive Einstellung, die Energie und den Optimismus, den Dubai und die VAE feiern. Er wird im Zuge der Vorbereitungen auf die Expo 2020 in Dubai der Ort sein, bei dem die Welt zu Besuch ist, um das Leben zu genießen und zu feiern. Mit dem Tower bauen wir ein aufregendes Bauwerk mit langfristigem wirtschaftlichem Wert."

Fadel Al Ali, Vorstandsvorsitzender der Dubai Holding, ergänzte: "Wir sind stolz darauf, dass unser Gemeinschaftsprojekt mit Emaar der Stadt Dubai ein neues Wahrzeichen bescheren wird. Die Präsentation des Tower-Entwurfs ist ein wichtiger Schritt. Er wird in einem der begehrtesten Wohn- und Touristengebiete Dubais einen bislang noch nie dagewesenen Lebensstil ermöglichen."

Santiago Calatrava Valls zu seinem Entwurf: "Mein Team und ich haben für das Projekt unser Bestes gegeben. Den Zuschlag dafür erhalten zu haben ist uns eine große Ehre. Die Zusammenarbeit mit Emaar Properties macht das Ganze sogar noch aufregender. Der Entwurf enthält einen deutlichen Verweis auf die klassische Kunst der Vergangenheit und Kultur des Ortes und ist dabei eine großartige technische Errungenschaft."

Das Design des Towers wurde von der Lilie inspiriert und vermittelt das Bild eines Minaretts, das ein wesentlicher Bestandteil der islamischen Kultur ist. Das schlanke, stielartige Gebäude dient als Analogie für das Gebäude, das über Kabel mit dem Boden verbunden ist.

Highlight des Towers wird der Pinnacle Room sein, der eine 360-Grad-Aussicht auf die Stadt und weit darüber hinaus ermöglicht. Die VIP-Gartenplattform wurde in Anlehnung an die Hängenden Gärten von Babylon konzipiert. Eine weitere architektonische Meisterleistung werden die drehbaren, nach außen gerichteten Balkone, sein. In dem Hochhaus wird es u.a. auch ein Boutique-Hotel für Besucher geben. Geplant ist damit der höchste Tower der Welt. Der Aussichtsturm wird noch ein wenig höher sein als der bereits in Dubai stehende Burj Khalifa. Laut verschiedenen Medienberichten sollen die Baukosten bei fast einer Milliarde Euro liegen.



Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!