News RSS-Feed

04.03.2016 BNP Paribas Real Estate gewinnt Projekt Ternes-Villiers in Paris

Copyright: JFA-Chartier Dalix Architectes
Im Rahmen des Stadtplanungswettbewerbs „Réinventer Paris“ (Paris neu erfinden), der vom Pariser Bürgermeisteramt im November 2014 ausgelobt wurde, hat BNP Paribas Real Estate mit dem Konzept „La ville multi-strate“ den Zuschlag für das Projekt Ternes-Villiers erhalten. Das Areal liegt im Herzen der Porte Maillot im 17. Arrondissement von Paris; dieser Bereich wird in den kommenden Jahren mit mehreren Infrastruktur- und Entwicklungsprojekten restrukturiert. Der Wettbewerb wurde für 23 Standorte in Paris ausgelobt; insgesamt 372 Projekte wurden von französischen und internationalen Teams eingereicht und jeweils ein Entwurf pro Standort prämiert.

Ternes-Villiers sieht ein sehr heterogenes Gebäudeensemble mit einer Fläche von rund 18.000 m² vor, davon 11.000 m² Bürofläche, 5.900 m² Wohnfläche (rund 100 Einheiten des privaten und sozialen Wohnungsbaus), etwa 1.000 m² Einzelhandelsfläche sowie 3.000 m² landschaftsgärtnerisch gestaltete Grünfläche. Die Objekte werden die Ringautobahn (Boulevard Périphérique) überbrücken, die aktuell an dieser Stelle noch nicht überbaut ist (im Norden ist das dreieckige Areal vom Boulevard d'Aurelle de Paladines und im Süden von der Avenue de la Porte des Ternes begrenzt). Die von den Büros Jacques Ferrier Architectures, Chartier Dalix Architectes und SLA erstellte Planung wird von den Projektentwicklern von BNP Paribas Real Estate realisiert. Das Konzept sieht die Verwendung von Massivholz vor und weist damit eine ausgezeichnete CO2-Bilanz auf.

„Unser Ansatz ist eine ‚ville multi-strate‘, also eine Stadt der verschiedenen Ebenen, in der Dachflächen im Hinblick auf Biodiversität und gesellschaftliche Einbindung zurückerobert werden. Von der Freifläche oberhalb der Ringautobahn aus schafft Ternes-Villiers neuen Wohnraum für die Einwohner von Paris, fördert die urbane Landwirtschaft und hat auch Modellcharakter zur Nachgestaltung an anderen wichtigen Zugangsstraßen in Paris“, erläutert Thierry Laroue-Pont, Chief Executive Officer von BNP Paribas Real Estate. „Das Projekt Ternes-Villiers verwandelt die Ringautobahn und bildet eine Verbindung zwischen Paris und Neuilly sur Seine, indem es eine Landschaft mit Brückenverbindungen entstehen lässt, eine befahrene und bewohnte Grünfläche, zugleich aber auch ein ruhiges Viertel im Einklang mit der Umgebung der Chapelle Notre-Dame da la Compassion. Dieses Projekt entpuppte sich als sprudelnde Ideenquelle und hat das ambitionierte, multidisziplinäre Team aus Soziologen, Philosophen, Researchern, Start-up-Unternehmern und natürlich unseren Projektentwicklern angespornt, dieses Stadtviertel mit Leben zu füllen. Wir sind stolz, mit Ternes-Villiers ein Teil der Stadt der Zukunft zu sein“, betont Thierry Laroue-Pont.




Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!