News RSS-Feed

16.12.2015 ZINSLANDs Projekt Klemenshof nach nur 2 Wochen zu 100 % finanziert

Nach einer Fundingphase von nur 14 Tagen konnte das dritte Projekt der Hamburger Crowdinvesting-Plattform ZINSLAND vorzeitig durch die Anleger aus dem Netz finanziert werden. Das Projekt „Klemenshof“, an dem sich die Anleger mit insgesamt 450.000 Euro beteiligen konnten, wird vom Projektentwickler W. Paschertz Grundstücks GmbH realisiert. Die Fundingphase startete am 1. Dezember 2015 und sollte ursprünglich bis März 2016 laufen.

Das Projekt „Klemenshof“ umfasst die Sanierung einer denkmalgeschützten Villa sowie den Neubau von sechs Stadthäusern, einer Doppelhaushälfte und eines Mehrfamilienhauses mit fünf Wohneinheiten und 10 Carports. Über 70 Prozent der Wohnungen sind bereits vor Baubeginn verkauft. Die 104 Anleger investierten innerhalb von 14 Tagen 450.000 Euro. „Wir haben den Eindruck, dass das Thema Crowdinvesting in Immobilien langsam Fahrt aufnimmt. Trotz allem hatten wir nicht mit einem derartigen Erfolg in so kurzer Zeit gerechnet“, so Carl von Stechow, Geschäftsführer von ZINSLAND.

Die Quote der Wiederanleger liegt bei 35 Prozent und steigt seit Beginn der Plattform. Der durchschnittliche Anlagebetrag liegt bei 4.237 Euro. „Die Fundingphase war ursprünglich auf drei Monate angesetzt und ermöglichte den Anlegern die Investition in den „Klemenshof“ ab 500 Euro. In nur zwei Wochen mit einer Investitionssumme von beinah einer halben Million Euro abschließen zu können, übertrifft unsere Erwartungen und bestätigt uns in der Auswahl unserer Projekte“, so Stechow. ZINSLAND betreibt als Immobilienplattform die Finanzierung von Projektentwicklungen schon seit 2005. Das Geschäft mit Objekten über 10 Mio. Euro wird weiterhin über die Private Equity Fonds der VIVUM GmbH abgewickelt.

Seit Februar diesen Jahres konnte ZINSLAND bereits knapp 2 Mio. Euro durch die Kraft der Masse einsammeln und steht bereits mit dem nächsten Projekt in den Startlöchern, das noch vor Weihnachten attraktive Zinsen zum Funding für Anleger bietet. Im ersten Quartal 2016 sollen drei weitere folgen.



Series-A-Finanzierungsrunde: Fünf Mio. Euro für Building Radar
Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!