News RSS-Feed

03.12.2015 Erfolgreicher Verkaufsstart für Borghese Park in Frankfurt

Die „weiße Stadt“ in Frankfurt am Main, das Parkend im Europaviertel, wird durch das Haus „Borghese Park“ ergänzt. Schon mit den ersten Parkend-Häusern wurden im Frankfurter Europaviertel neue Maßstäbe gesetzt. Der Reiz der „weißen Stadt“ ist vielfältig. Alles bildet eine einzige atmosphärische Einheit – die großen Gartenflächen, die Einfriedungen und die ausdrucksstarke Architektur.

18 elegant gewandete Bauten, wovon sieben schon fertiggestellt sind, werden bereits in wenigen Jahren das wohl schönste Quartier im Europaviertel bilden.
Das Haus „Borghese Park“ liegt in erster Parklinie zum Europagarten in reiner Südlage und verfügt über 54 exklusive Wohnungen, vier Gewerbeeinheiten und Tiefgarage. Die Wohnungsgrößen liegen zwischen 48 m² und 115 m² Wohnfläche. Die Gewerbeflächen haben Flächen zwischen 99 m² und 295 m². Die Verkaufspreise liegen zwischen 286.000 € und 1.143.000 €.

„Lichtdurchflutete Räume mit bodentiefen Glaselementen, durchdachten Grundrissen, Aufzügen, französischen Balkonen und sonnigen Loggien kommen bei den Interessenten sehr gut an. Die Nachfrage ist sehr gut“, so Alfred Hildebrandt, Geschäftsführer von Hildebrandt Immobilien GmbH, die die Wohnungen vermarktet und ein Büro im Europaviertel hat. „Die Ausstattung mit exklusiven Designlinien mit Alape-Waschtischen, Badmöbeln, vielen Parkettsorten und Granit-Einbauküchen ist außergewöhnlich und begeistert die Interessenten. Alleine in den ersten 14 Tagen wurden schon 21 Wohnungen verbindlich reserviert“, ergänzt Alfred Hildebrandt.




Series-A-Finanzierungsrunde: Fünf Mio. Euro für Building Radar
Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!