News RSS-Feed

01.12.2015 ARCADIA konzipiert Parkhaus für S&G am Leipziger Hauptbahnhof

Für den Leipziger Projektentwickler S&G Development mit Sitz in Leipzig und Frankfurt hat die ARCADIA Investment GmbH nach umfassender konzeptioneller Beratung im Vorfeld der Parkhausentwicklung in einem von ihr gesteuerten Ausschreibungsprozess die OPG Center-Parking GmbH aus Osnabrück als Betreiber und Pächter für das Parkhaus in der Projektentwicklung am Leipziger Hauptbahnhof gewonnen. Dabei realisiert die S&G Development GmbH das Parkhaus im Zusammenhang mit zwei Hotelentwicklungen an diesem exklusiven Standort. Die OPG Center-Parking GmbH schloss einen 20-jährigen Pachtvertrag für das Parkhaus mit ca. 550 Stellplätzen ab. Im Erdgeschoss des geplanten Parkhauses werden das neue Fernbusterminal Leipzigs mit 12 Halteboxen für Langbusse sowie ca. 770 m² Einzelhandelsfläche integriert.

Das Parkhausprojekt befindet sich in zentraler Innenstadtlage direkt am hochfrequentierten City-Ring und in unmittelbarer Nachbarschaft zum Leipziger Hauptbahnhof. Hier haben sich in den letzten Jahren zahlreiche Unternehmen angesiedelt, und weitere Großprojekte, wie z. B. die neue Unternehmenszentrale der Leipziger Wohnungs- und Baugesellschaft mbH, befinden sich im Bau. „Dessen ungeachtet“, erklärt Alexander Folz, Geschäftsführer der ARCADIA Investment GmbH, „präsentiert sich die Ansiedlungspolitik der Stadt Leipzig für neue Parkhäuser eher defensiv, was eine künstliche Verknappung von Parkraum mit sich bringt.“ Eine Situation, die sich, gemessen an dem derzeitigen Entwicklungstrend der Stadt, seiner Ansicht nach in den nächsten Jahren weiter verschärfen wird.

Das vom City-Ring aus gut sichtbare und von allen Seiten gut anfahrbare Parkhausprojekt wird daher gemeinsam mit der bereits bestehenden Tiefgarage im Leipziger Hauptbahnhof künftig die Parkkapazität am Leipziger City-Ring in nordöstlicher Ausrichtung der Stadt bilden. Während einerseits ein langjährig bestehendes Bürogebäude der Deutschen Bahn angrenzt, entsteht neben dem Parkhaus eine direkt angrenzende, großflächige Hotelentwicklung mit zwei Hotels: einem Ramada-Hotel (200 Zimmer) und einem H2-Hotel (300 Zimmer) ohne eigene Parkkapazitäten. Die betriebsbereite Übergabe des Parkhauses an den Pächter ist für Ende 2017 vorgesehen.


Series-A-Finanzierungsrunde: Fünf Mio. Euro für Building Radar
Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!