News RSS-Feed

23.06.2015 TKS realisiert Umnutzungsprojekt in München

Foto: TKS
Aufgrund fehlender freier Flächen im Zentrum großer Städte gewinnt die Umnutzung von Bürogebäuden zu Hotels weiter an Bedeutung. Eine Entwicklung, die sich bei dem international tätigen Spezialisten TKS in einer deutlichen Zunahme von Anfragen und Conversion-Projekten niederschlägt. Jüngstes Beispiel ist das Umnutzungsprojekt in der bahnhofsnahen Bayerstraße in München. Die Conversion vom Bürogebäude in das neue 3-Sterne-Superior Vi Vadi Hotel Bayer 89 führte TKS als Generalunternehmer durch und realisierte das Komplettangebot aus Technischer Gebäudeausstattung und Ausbaugewerken.

Der Umbau des ca. 3.000 m² großen Gebäudes fand vom Frühjahr 2014 bis Jahresanfang 2015 statt und umfasste 80 Zimmer inklusive Bäder auf sechs Etagen, die öffentlichen Be-reiche sowie ein Restaurant mit Bar und Lounge im Erdgeschoss. Das bestehende Gebäude wurde bis auf tragende Säulen und Wände komplett entkernt und im Bereich der TGA zukunftssicher auf die Anforderungen eines Hotelbetriebs aufgestellt: Eine Brandmeldeanlage wurde installiert, moderne Klima-, Lüftungs- und Heizungstechnik, Sanitäranlagen sowie neue Fenster eingebaut, ferner die Beleuchtung inklusive Notlicht und Sicherheitsleuchten komplett überarbeitet. Zusätzlich plante und koordinierte TKS den Einsatz der Ausbaugewerke auf der Baustelle.

Seit seiner Eröffnung im April 2015 findet das Vi Vadi Hotel Bayer 89 regen Zuspruch bei internationalen Gästen. Das leuchtende Weiß der modernen Fassade macht das Eckhaus bereits von weitem sichtbar. Von außen wie innen lässt nichts mehr den früheren Verwendungszweck des Gebäudes erkennen. „Das Vi Vadi Hotel Bayer 89 ist ein Vorzeigebeispiel dafür, dass die Umnutzung von Bürogebäuden in Hotels oder gemischte Komplexe nicht nur eine Chance für die Immobilie selbst, sondern für das ganze Stadtviertel eine Aufwertung bedeuten kann“, erklärt TKS-Geschäftsführer Manfred Terliesner. „Wir haben uns die letzten Jahre so aufgestellt, dass wir grundsätzlich in jedem europäischen Land Umnutzungsprojekte zuverlässig planen und umsetzen können. Dank unseres vollständigen Leistungsspektrums und der eigenen Tochtergesellschaften in Frankreich, Großbritannien und der Schweiz sind wir auf diese neuen Anforderungen gut vorbereitet und können über alle Projektstufen von der TGA, den Ausbaugewerken bis zu FF&E eine umfassende Komplettlösung anbieten“.




Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!