News RSS-Feed

08.06.2015 pbr AG erbringt Gesamtplanung für neue Firmenzentrale der FAM

Bildrechte: Mischa Lötzsch von 4 (e)motions
Der weltweit tätige Hersteller fördertechnischer Systeme, die FAM Magdeburger Förderanlagen und Baumaschinen GmbH, hat am Unternehmenshauptsitz in Magdeburg mit dem Bau einer neuen Firmenzentrale begonnen. Am 6. Juni 2015 wurde das Richtfest gefeiert. Für den fünfgeschossigen Neubau erbringt die pbr Planungsbüro Rohling AG die Gesamtplanung.

Das neue Bürogebäude entsteht auf der Firmenerweiterungsfläche am Unternehmenshauptsitz und wird voraussichtlich Mitte 2016 fertiggestellt. Der fünfgeschossige, abgewinkelte Neubau, vis a vis zur historischen Firmenvilla, bietet moderne Arbeitsplätze für Ingenieure und für Direktions- und Verwaltungsaufgaben in einem attraktiven Umfeld.

Vom Eingangsbereich werden Beschäftigte und Gäste in ein großzügig gestaltetes Foyer mit Lobby geleitet. Das anschließende Atrium unter einer Glasdachkonstruktion erstreckt sich über die gesamte Gebäudehöhe und schafft eine lichtvolle Atmosphäre im Zentrum des Gebäudes. Die hier angeordneten Kommunikations- und Welcome-Bereiche werden zudem über geschossübergreifende Glasfassaden belichtet. Umlaufende Fensterbänder werden Mitarbeitern und Besuchern vielfältige Ausblicke ermöglichen.

Bei der Innenraumgestaltung wurde großer Wert auf großzügige Kommunikationsflächen gelegt. So werden in allen Geschossen nicht nur Besprechungsräume, sondern auch diverse offene Bereich eingerichtet, die der informellen Kommunikation dienen. Zellen- und Gruppenbüros wechseln sich in unterschiedlichen Ausprägungen entsprechend der funktionalen Anforderungen ab. In ihrer äußeren Erscheinung zeichnet sich die neue Firmenzentrale durch eine innovative Gebäudeform aus. Silhouetten der Tagebautechnik aus der Produktpalette des Unternehmens inspirierten zu formalen Anleihen.

Die Fassade aus großformatigen silbergrauen Verbundplatten unter-streicht die Modernität des Gebäudes. Fensterbänder in Pfosten-Riegel-Konstruktion mit blauen Laibungen gliedern die Fassade und stellen einen Bezug zur Corporate Identity des Unternehmens her.

Eine Besonderheit stellt das Staffelgeschoss dar. Hier befindet sich u. a. das Mitarbeiter- und Gästerestaurant mit eigener Küche. Auf den vorgelagerten Dachterrassen können die Mahlzeiten, aber auch die vielfältigen Ausblicke auf das Firmengelände und die Stadt Magdeburg an der frischen Luft genossen werden. Das Kellergeschoss des neuen Bürogebäudes wird als Tiefgarage und zur Unterbringung der technischen Installationen sowie für Lagerzwecke genutzt.



Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!