News RSS-Feed

20.05.2015 Bavaria Towers – Bau des Neuen Tors zur Stadt München startet

Bild: Pressefoto der Von der Heyden Gruppe / PORR AG
Die Von der Heyden Gruppe und die PORR AG geben die Unterzeichnung des Bauvertrags für den Blue Tower und den White Tower als Teil eines der spektakulärsten Development-Projekte in der bayerischen Hauptstadt, dem „Bavaria Towers“ Ensemble in strategischer Lage in München, bekannt. Das geschätzte Gesamtinvestment für beide Türme beläuft sich auf EUR 160 Mio.

Der vom Madrider Stararchitektenduo Nieto Sobejano Arquitectos entworfene Bavaria Towers-Gebäudekomplex wird aus vier fünfeckigen Hochhäusern mit insgesamt 77.651 m² Bruttomietfläche, zwei Tiefgaragen mit 960 Parkplätzen einschließlich Plätzen für Elektroautos und Fahrräder sowie Umkleideräumen und Duschen für Radfahrer bestehen: dem Sky Tower (mit einer Höhe von 83,6 m), dem Blue Tower (mit einer Höhe von 72,3 m, 24.347 m² und 300 Parkplätzen), dem Star Tower (mit einer Höhe von 46,1 m) und dem White Tower (mit einer Höhe von 53,6 m, 15.150 m² und 140 Parkplätzen). Der White Tower ist bereits für 20 Jahre an Ramada Hotels vermietet. Hier entsteht ein Vier-Sterne-Hotel mit 344 Luxuszimmern und – auf der 14. Etage – Panorama-Suites, einem geräumigen Spa- und Fitnessbereich. Die Bavaria Towers werden einen beeindruckenden Panoramablick und atemberaubende Ausblicke auf München und die Alpen jenseits der Stadt bieten.

Das Grundstück mit einer Gesamtfläche von etwa 11.000 m² ist Eigentum der Bogenhausener Tor Immobilien GmbH, gegründet von der Von der Heyden Group, und befindet sich in Miteigentum der Atlant Capital mit Sitz in Luxemburg. Die in München ansässige Bayern Projekt GmbH ist mit der Projektentwicklung und der Vertretung der Eigentümerinteressen beauftragt und vertritt zudem Zürich Insurance, den Eigentümer der künftigen Sky und Star Towers.

Die Verhandlungen zwischen der Von der Heyden Group und PORR haben aufgrund der Komplexität des Projekts mehr als 6 Monate in Anspruch genommen. Die Bauzeit ist mit 38 Monaten veranschlagt – einschließlich der Abbrucharbeiten der bestehenden Gebäude, die planmäßig am 15. Juni 2015 starten sollen.

Sven von der Heyden, Vorsitzender der Von der Heyden Group, zeigte sich bei der Unterzeichnung des Bauvertrags begeistert: „Das ist der größte Bauvertrag, den wir je unterschrieben haben. Es war für uns eine logische Entscheidung, bei diesem aufregenden Projekt unser Vertrauen in die PORR zu setzen und die Umsetzung gemeinsam zu starten, nachdem uns die Planung, die Entwürfe und die Bewilligungen für die Abänderungen des Masterplans mehr als acht Jahre beschäftigen. Wir haben mit der PORR in Polen außerordentlich gute Erfahrungen gemacht und freuen uns darauf, unseren Teil des Bavaria Towers-Projekts in Zusammenarbeit mit Österreichs zweitgrößtem Bauunternehmen zu realisieren. Wir sind glücklich, dass sich die Vermarktung des Projekts nach unseren Erwartungen entwickelt und hoffen, dass wir in den nächsten Monaten weitere Neuigkeiten bekanntgeben können.“

„Für die PORR ist es eine große Auszeichnung, dass die Von der Heyden Group unsere Tochtergesellschaft PORR Deutschland mit der Umsetzung des modernsten Immobilien-Ensembles in München beauftragt hat. Wir kennen das Projekt Bavaria Towers inzwischen schon sehr gut, da wir bereits während der Planung intensiv eingebunden waren. Von Anfang an stand optimales „Value Engineering“ im Fokus: Mit dem umfassenden Marktwissen der Von der Heyden Group und unserer langjährigen Erfahrung und Kompetenz als Generalunternehmer haben wir gemeinsam eine vielversprechende Umsetzungslösung entwickelt“, freut Karl-Heinz Strauss, CEO der PORR AG, über den bisher größten Hochbau-Auftrag der deutschen Tochter.

Beim Bau der Bavaria Towers ist das breit gefächerte Leistungsspektrum der PORR und ihrer Töchter gefragt: Das Team der PORR Design & Engineering zeichnet für Planung verantwortlich. Die PORR Umwelttechnik wird mit ihren innovativen Technologien für professionelle Abbrucharbeiten sorgen. Bei der Erstellung der anspruchsvollen Baugrube kommen die Experten der Stump Spezialtiefbau zum Einsatz. Und beim Gebäude selbst werden die Hochbau-Experten der PORR Deutschland gemeinsam mit österreichischen Spezialisten der Abteilung Großprojekte ihre Professionalität unter Beweis stellen.

„Die PORR arbeitet schon seit vielen Jahren mit der Von der Heyden Group in Polen zusammen. Durch die partnerschaftliche Vertragsabwicklung der bisherigen Projekte basiert unsere Zusammenarbeit heute auf einem tiefen, gegenseitigen Vertrauen – bei einem Projekt dieser Größenordnung ein ganz wesentlicher Erfolgsfaktor“, so Strauss abschließend.




Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!