News RSS-Feed

20.05.2015 Baustart für Bremer Wohnprojekt Eichenhof

Bildnachweis: Robert C. Spies und Focus Werbeagentur
In Bremen-Nord ist der Startschuss für ein neues Vorzeigeprojekt gefallen. Gemeinsam haben Jan Schneider, Geschäftsführender Gesellschafter der Robert C. Spies Immobilien im Bremer Norden GmbH, der Vorstandvorsitzende der Hegemann-Gruppe, Tim Reiners, und der Bremer Bürgermeister Jens Böhrnsen feierlich den ersten Spatenstich für ein besonderes Bauvorhaben gesetzt: Auf einem über 6.300 Quadratmeter großen Grundstück sollen vier Gebäude mit insgesamt 34 Wohnungen entstehen, die urbanes und naturnahes Wohnen miteinander verbinden.

Konzipiert und realisiert wird das Projekt „Eichenhof“ von der Hegemann Immobilien Management GmbH, die für den Neubau mit einem Investitionsvolumen in Höhe von zehn Millionen Euro ein ehemaliges Kirchengelände der Gemeinde St. Peter und Paul im Stadtteil St. Magnus ausgewählt hat. Der Altbaumbestand und die Nähe zur Stadt ermöglichen ein besonderes Wohnerlebnis in der Hansestadt. „Naturbelassene Grundstücke sind in dieser Größenordnung vor allem für Projektentwicklungen nur noch selten in stadtnahen Umgebungen verfügbar“, erklärt Jan Schneider von der norddeutschen Immobilienberatung Robert C. Spies, die mit dem Alleinvertrieb der Wohnungen beauftragt ist. „Deswegen konnte mit dem ‚Eichenhof‘ ein Gesamtpaket geschaffen werden, das für Eigennutzer und Kapitalanleger gleichermaßen attraktiv ist.“ Die 34 Wohnungen umfassen zwei bis fünf Zimmer und bieten Größen zwischen 59 und 192 Quadratmetern. Neben der hauseigenen Tiefgarage und einer energieeffizienten Ausstattung besticht das Objekt vor allem durch seine großzügige, offene Gestaltung.

Ende des kommenden Jahres soll das Projekt fertiggestellt werden und die neuen Bewohner empfangen. Das Unternehmen Robert C. Spies kann aufgrund der individuellen Konzeption bereits zum Baubeginn eine Vielzahl an Interessenten verzeichnen. Neben dem Wunsch nach urbanem Wohnen ist dafür vor allem die Bevölkerungsentwicklung der Metropole im Nordwesten verantwortlich. Bremen hat in den vergangenen Jahren über 7.000 neue Einwohner dazugewonnen, sodass die Nachfrage nach zeitgemäßem Wohnraum deutlich steigt. „Dieser Trend ist zum Großteil mit der steigenden Wirtschaftskraft Bremens zu erklären“, erläutert Jan Schneider. „Damit bieten sich hier auch in Zukunft hervorragende Potentiale für Investoren. Ein Projekt wie der Eichenhof ist dabei nur der erste Schritt.“

Mit der bereits gestarteten Vermarktungsphase zeigt sich der Bremer Immobilienfachmann zufrieden: „Wir konnten bereits vor dem Baubeginn 14 Wohnungen verkaufen. Dies zeigt, dass Konzepte wie der ‚Eichenhof‘ am Immobilienmarkt hervorragend angenommen werden.“


Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!