News RSS-Feed

20.01.2015 Business Campus realisiert weitere Flächen bei starkem Neugeschäft

Betriebsrestaurant freiraum im Business Campus
Vor allem im 4. Quartal 2014 hat sich der Büromarkt München besser entwickelt als prognostiziert. Seinen Teil dazu beigetragen hat einmal mehr der Business Campus München : Garching mit einem Neuvermietungsvolumen von 19 000 m² im Jahresverlauf. Einen Meilenstein in 2014 markierte die Übergabe der ersten Mieteinheiten an die BMW Group. Während sie Zug um Zug ihr Innovations- und Technologiehaus (ca. 32 000 m²) bezieht und ausrüstet, steht die Arval Deutschland GmbH exemplarisch für die aktuelle Nachfrage. Das Unternehmen (Full Service-Leasing, Flotten-Management) mietet Büros im Neubau am Parkring 1- 5 an und verlagert seinen Sitz nach Garching.

Erfolgreiche Partner expandieren

„Unser jetzt bezugsreifes Bürogebäude mit benachbartem Parkhaus stieß schon in der Bauphase auf reges Interesse“, bilanzieren Michael Blaschek, Geschäftsführer der Business Campus Management GmbH, und Christian Bretthauer (Zentralgeschäftsführung). So führt z.B. die bereits am Parkring vertretene Harman Becker Automotive Systems GmbH Einheiten aus der Metropolregion in zusätzlichen Raumlösungen zusammen.

Auch andere erfolgreiche Mietpartner erweitern: die Amer Sports Deutschland GmbH, die in-tech GmbH oder auch die Würth Electronic eiSos GmbH. Zugleich speisen Neuansiedlungen die Dynamik: Hierfür standen zuletzt Condair GmbH, Nitto GmbH, Schneider Electric GmbH oder Serienreif e. K. Über das Neuvermietungsvolumen von insgesamt 19 000 m² hinaus wurden Verträge über 5000 m² prolongiert und Flächenoptionen gezeichnet. Blaschek: „Über dieses Vertrauen in das Konzept, die Flexibilität und die langfristige Stabilität des Standorts freut sich unser Team natürlich besonders.“

Auch ein Fitness-Studio kommt

Um dem nachhaltigen Interesse möglichst zeitnah entgegen zu kommen, geht das Management weiter konsequent mit Investitionen in Vorleistung: Mit den laufenden Büro- und Dienstleistungsprojekten (Nutzflächen: 25 000 m²) wächst die Gesamtkapazität auf 180 000 m². Mit integriert wird voraussichtlich wieder eine attraktive Serviceeinrichtung - ein Sport-Studio. Maßgeblich zur Work-Life-Balance trägt seit Herbst 2014 auch das Betriebsrestaurant „freiraum“ bei. Hier wurden schon bald nach dem Start an einem Tag gut 1000 Menüs bestellt und mit dem Service auf den See-Terrassen im Frühjahr werden noch mehr Gäste die Pasta-, Pizza- oder Asia-Inseln entdecken.

Kostengünstiges Energienetz

Für das ganzheitliche Konzept stehen nicht zuletzt neue Photovoltaik-Anlagen mit einer Gesamtleistung von demnächst 600 000 KWh, die gemeinsam mit dem Geothermie-Netz günstige Nebenkosten sichern. Davon profitieren aktuell 90 Adressen mit 4000 Beschäftigten. Im Endausbau wird die Plattform für Wirtschaft und Wissenschaft an der Achse City/Airport ca. 7500 Arbeitsplätze vereinen.



Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!