News RSS-Feed

18.12.2014 WOLFF & MÜLLER erweitert SAP-Ideenschmiede in Potsdam

Bild: SCOPE office for architecture
Startschuss in Potsdam: Auf dem Areal der ehemaligen Grauen Kasernen am Jungfernsee errichtet das Bauunternehmen WOLFF & MÜLLER den zweiten Baukomplex des Innovations- und Entwicklungszentrums für den Software-Konzern SAP. Neben dem Anfang 2014 eingeweihten Bestandsgebäude entsteht ein viergeschossiger Glaskubus mit einem fachwerkartigen Sichtbetontragwerk. WOLFF & MÜLLER hatte 2013 bereits den Rohbau für den ersten SAP-Bürokomplex am Standort erstellt. Dort arbeiten heute rund 150 Mitarbeiter. Das neue Gebäude soll 100 weiteren Beschäftigten eine offene und kreative Arbeitsatmosphäre bieten. Als Generalunternehmer will WOLFF & MÜLLER das anspruchsvolle Gebäude bis zum Frühjahr 2016 fertigstellen und schlüsselfertig übergeben.

Anspruchsvolle Gebäudekonstruktion mit Sichtbetontragwerk

Das Stuttgarter Architekturbüro SCOPE hat das neue Bürogebäude entworfen. Der viergeschossige Glaskubus zeichnet sich durch eine Pfosten-Riegelfassade und einen geschlossenen Kernbereich in Sichtbeton aus. Das Untergeschoss wird über einen Tunnel mit dem Bestandsgebäude verbunden und bietet Platz für Technik- und Serverräume. Im Erdgeschoss befinden sich Cafeteria, Besprechungs- und Workshopflächen, in den oberen drei Stockwerken gruppieren sich Büroflächen als Open Space um den Kernbereich. „Der große Anteil an Sichtbetonflächen ist eine bauliche Herausforderung“, sagt Andree Zirkel, Oberbauleiter der WOLFF & MÜLLER-Niederlassung in Dresden. „Er ist für die Qualität des Gebäudes entscheidend. Das erfordert eine genaue Planung, eine präzise handwerkliche Ausführung und eine optimale Abstimmung aller Beteiligten.“

Nachhaltiger Bau

Bei der Planung, beim Bau und Betrieb des neuen Gebäudes liegt der Fokus auf Nachhaltigkeit. Die Immobilie wird nach LEED Gold zertifiziert. Das amerikanische LEED-System (Leadership in Energy and Environmental Design) belegt, wie auch das deutsche DGNB-Gütesiegel, die hohe ökologische, ökonomische und funktionale Qualität des Gebäudes und erhöht dessen Markt- und Nutzwert. Insgesamt gibt es in Deutschland rund 70 Gebäude mit LEED-Gold-Status. WOLFF & MÜLLER begleitet die Zertifizierung und verantwortete die gesamte Umsetzung der Leistungsanforderungen. Dazu gehören unter anderem ein ressourcenschonendes Energiemanagement-System und ein hoher Anteil an recycelbaren Baustoffen. Das Stuttgarter Bauunternehmen wurde beim Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2014 über alle Branchen hinweg unter die Top 3 der nachhaltigsten Unternehmen mittlerer Größe in Deutschland gewählt.


Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!