News RSS-Feed

16.12.2014 Grüne Zukunft von Pfullingen: PRETTL plant Green Energy Village

Foto: PRETTL
Es ist so weit. Das im Oktober angekündigte Projekt „ P. E. 72793 “ der Prettl Unternehmensgruppe wird durch die ersten Abrissarbeiten auf dem ehemaligen Schwabareal weiter vorangetrieben. Hier soll, unter der Prämisse geeignete Partner und engagierte Interessenten zu finden, in den nächsten Jahren ein Green Energy Village entstehen.

Bereits mit dem Erwerb des ehemaligen Schwabareals vor 3 Jahren war der bestimmende Grundgedanke für die Zukunft des Geländes gesetzt: die Fläche soll für moderne, neue Industrien nutzbar gemacht werden. Nach intensiven Gesprächen mit Unternehmen und Investoren nahm die Idee weitere Formen an. In enger Zusammenarbeit mit der Stadt Pfullingen entstand so ein Konzept, dass die Bereiche Leben und Arbeiten sowie die Thematik erneuerbare Energien miteinander vereint und die Schaffung eines attraktiven Campus für Start-up-Unternehmen forciert. Mit dem Green Energy Village wird somit eine Plattform für die Zukunft des Standorts geschaffen, hinter der nicht nur Prettl als Investor, sondern auch der Gemeinderat der Stadt Pfullingen stehen.

Zielsetzung für 2015 ist es, interessierte Firmen und innovative Ideen zu akquirieren, um das Projekt erfolgreich zu realisieren. Prettl geht dabei mit eigenem Beispiel voran. Bereits Anfang kommenden Jahres soll ein Teil der bestehenden Büroflächen auf dem Gelände die neue Arbeitsumgebung von ca. 50 Mitarbeitern bilden, die derzeit zwar einem Unternehmen angehören, aber dezentral in Pfullingen agieren. Durch die Zusammenlegung der Büros erhofft man sich eine engere, produktivere Zusammenarbeit. Ein grundlegender Faktor in puncto moderner Arbeit und ein erster, kleiner Schritt in Richtung Realisierung des Großprojekts Green Energy Village. „Der Aufwand des Projektes ist nicht zu unterschätzen, aber die Potenziale, die eine Umsetzung für den Standort und damit die Region versprechen, werden dauerhafter Antrieb genug sein, um das Projekt engagiert zum Erfolg zu führen. Denn wir sind überzeugt, dass die Zukunft nicht nur in grünen Technologien, sondern in der Kompatibilität Ihrer Ausgestaltungen an und für einen Standort entscheidend sind.“, kommentiert Daniel Stuckert, Head of Media & Corporate Communications der Prettl Unternehmensgruppe das Green Energy Village und mag damit das Interesse potenzieller Partner wecken, welche trotz gefallenem Startschuss weiterhin willkommen sind.


Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!