News RSS-Feed

02.12.2014 DAL baut neue Zentrale für 33 Mio. Euro in Mainz-Hechtsheim

Foto: DAL/Zaeske und Partner
Die DAL Deutsche Anlagen-Leasing baut ihre neue Firmenzentrale in Mainz. Im Frühjahr 2015 beginnen die Bauarbeiten an der Emy-Roeder-Straße. Über 200 Mitarbeiter der derzeit bestehenden Verwaltungsstandorte in Wiesbaden und Mainz-Weisenau ziehen voraussichtlich Anfang 2017 nach Hechtsheim. Der Entwurf für den Bau wurde im Rahmen eines Architektenwettbewerbes ermittelt. Er besticht durch eine Leichtigkeit, Transparenz und offene Bauweise. Erworben wurde das über 14.000 qm große Grundstück von der Grundstücksverwaltungsgesellschaft der Stadt Mainz. Das geplante Investitionsvolumen liegt bei rund 33 Mio. EUR. Die Projektsteuerung des Bauvorhabens übernimmt die DAL-eigene Baumanagementgesellschaft DAL Bautec.

„Wir freuen uns sehr, unseren Kolleginnen und Kollegen ab 2017 hoch attraktive Arbeitsplätze bieten zu können“, sagt Markus Strehle, Vorsitzender der Geschäftsführung der DAL. „Dass unsere Mitarbeiter derzeit räumlich getrennt an zwei verschiedenen Standorten arbeiten, ist nicht optimal. Gleichzeitig bekennen wir uns mit der Entscheidung des Neubaus auch klar zum Standort Mainz, wo das Unternehmen vor 52 Jahren gegründet wurde“.

Entworfen wurde der Bau vom Wiesbadener Architekturbüro Zaeske und Partner BDA. Architekt Jeremy Würtz: „Für einen Immobilien-Spezialisten zu planen ist eine besondere Herausforderung und die DAL hatte natürlich spezielle Anforderungen an die neue Firmenzentrale. Neben den architektonischen und städtebaulichen Ansprüchen konnten wir insbesondere die Offenheit des Hauses DAL mit unserem Entwurf interpretieren. Diese Idee lebt, gemeinsam mit den Kommunikationsflächen für die Mitarbeiter, nach innen und außen. Ich denke, dass wir in diesem sich neu entwickelnden Gewerbegebiet einen schönen baulichen Beitrag leisten“, so Würtz.


Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!