News RSS-Feed

10.10.2014 Büro- und Einkaufszentrum MONA in München hat eröffnet

MONA kurz vor der Eröffnung
Am gestrigen Vormittag hat das Büro- und Einkaufszentrum MONA in der Pelkovenstraße, Ecke Hanauer Straße in München Moosach mit einem Festakt seine Türen geöffnet. Vor der Kulisse des Geschäftshauses begrüßten Alexander Reissl, Stadtrat und Fraktionsvorsitzender der SPD, München, Dr. Alexander Dietrich, Stadtrat und 1. Stellv. Vorsitzender des Bezirksausschuss Moosach, Stefan Ziegler, Mitglied der Geschäftsführung der KGAL gemeinsam mit Dr. Alois Riehl, Vorsitzender der Geschäftsführung der OFB Projektentwicklungs GmbH und hessischer Wirtschaftsminister a.D. und Ulrich O. Fischer, Vorstand der SALVIS Consulting AG und Geschäftsführer der HORUS Projektentwicklungs GmbH, zunächst die Gäste. Im Anschluss zerschnitten sie symbolisch ein grünes Band und machten damit den Weg frei für die schon seit den frühen Morgenstunden gespannt wartenden Besucher und Kunden.

Fast alle Handels- und Gastronomieflächen von MONA sind bereits vermietet. Aldi hatte sich schon vor Baubeginn 1.000 m² gesichert. Tengelmann belegt 1.200 m², eine Filiale der Drogeriemarktkette dm 750 m². Neben diesen Nahversorgern begeisterte MONA auch Spezialisten wie den bundesweit vertretenen Händler für Technik und Lifestyle Cyberport. Er eröffnet auf 1.200 m² Fläche im Erdgeschoss des Einkaufszentrums seinen ersten Flagshipstore in Bayern. ROSE Versand wählte für seinen bundesweit ersten Konzeptstore ebenfalls das neue Moosacher Büro- und Einkaufszentrum als Standort. Auf insgesamt 300 m² bietet die ROSE Biketown Kunden unter anderem die Möglichkeit, mit Hilfe des Bike-Konfigurators maßgeschneiderte Fahrräder zu kreieren, die im Anschluss individuell gefertigt werden. Nur wenige Meter entfernt präsentiert der Online-Händler und Couch-Spezialist BelMoba seine Topseller erstmals auch in einem Möbel-Showroom. Der Spezialist für Bastelbedarf idee. Creativmarkt, die TUI TRAVEL Star Reiselounge, das Nagelstudio Nails Deluxe, Vodafone, ein Tabak- und Zeitschriftenkiosk sowie ein Blumengeschäft ergänzen das umfassende Konzept von MONA.

Abgerundet wird dieses durch die große gastronomische Vielfalt, die mit dem MONA in Moosach einzieht und auch nach Ladenschluss die Restaurantvielfalt in diesem Stadtteil bereichert. Rund 1.100 m² Fläche stehen für das vietnamesische Restaurant monasia, die La Taquería, die San Francisco Coffee Company, die espresso-bar MONA, die Saftbar flow, Brioche Dorée und das Münchner Traditionscafé Alm Guglhupf zur Verfügung.

Im zweiten Obergeschoss von MONA entsteht ein Ärztezentrum, das bis auf eine einzige Praxisfläche gleichfalls voll belegt ist. Ein Chiropraktiker, ein Physiotherapeut, eine Praxis für Ganzheitliche Medizin sowie ein Kieferorthopäde haben das MONA als Standort ausgewählt. Im Dezember eröffnet die erste Praxis.
Zwei weitere Geschosse sind Büros vorbehalten. Hier hat die Vermarktung gerade erst begonnen. „Trotzdem haben wir schon 30 Prozent der Büroflächen vermietet“, erklärt Dr. Alois Riehl, Vorsitzender der Geschäftsführung der OFB Projektentwicklungs GmbH.

Auf die Wünsche der Bürger zugeschnitten

Kein Wunder: Mit MONA hat die HORUS Projektentwicklungs GmbH, ein Joint Venture der SALVIS Consulting AG und der OFB Projektentwicklungs GmbH ein architektonisches Highlight für München geschaffen, das höchsten Ansprüchen genügt. Entwurf und Planung des Büro- und Einkaufszentrums entstammen der Feder von Steidle Architekten. Bei der Ausführung legte der Bauherr Wert auf eine energieeffiziente, nachhaltige Bauweise. Kühlung und Heizung erfolgen mittels Bauteilaktivierung unter Nutzung des Grundwassers. Als Heizmittel dient Fernwärme in Kombination mit einer unterstützenden Wärmepumpe. Ein Lüftungssystem mit Wärmerückgewinnung ist ebenso vorhanden wie ein Stehleuchtenkonzept mit Bewegungs- und Präsenzmelder sowie ein intelligentes Entsorgungskonzept. Eine LEED Gold Zertifizierung ist beantragt.

Im Vorfeld und während des Bauprozesses hatten sich die Verantwortlichen detailliert mit den Wünschen der Moosacher Bürger sowie der künftigen Kunden und Mieter auseinander gesetzt. „Was fehlt in Moosach? Brauchen die Bürger direkt neben dem OEZ noch ein weiteres Einkaufszentrum? Wenn ja, was soll dieses bieten? Diese Fragen und viele mehr haben sich uns im Zuge der Entwicklung von MONA gestellt“, erinnert sich Ulrich O. Fischer, Vorstand der SALVIS Consulting AG und Geschäftsführer der HORUS Projektentwicklungs GmbH. „Wir haben vor, neben und auf der Baustelle Gespräche mit den Menschen aus Moosach und der Umgebung geführt. Und im Anschluss die Wünsche in die Tat umgesetzt.“
Das Ergebnis ist nun sichtbar geworden: ein Büro- und Nahversorgungszentrum, bei dem der Mensch im Mittelpunkt steht. Funktionell und großzügig, einladend und anziehend macht die hohe Qualität der Architektur von MONA den Aufenthalt darin zum Wohlfühlerlebnis. Jedes Detail des Gebäudes ist durchdacht, vom Wegeleitsystem für die Kunden der Geschäfte über die strategische Platzierung der Geldautomaten von Euronet und das Lichtkonzept der Einkaufsmall bis zu Erholungszonen für die Mitarbeiter der Büros und Praxen. Letztere finden diese in Gestalt von drei großzügigen Innenhöfen oberhalb des ersten Stockwerks und der Hochgarage vor.

Doch auch der schnelle Einkauf lässt sich im MONA entspannt erledigen. Ein Aufzug verbindet die großzügige und helle Hochgarage mit der Einkaufsmall, sodass auch schwere Tüten nie zur Last werden. Die an den externen Parkhausbetreiber Park One vermietete Garage ist rund um die Uhr geöffnet und bietet auf drei Parkebenen Platz für insgesamt 200 Fahrzeuge. Sechs E-Tankstellen machen es möglich, den eigenen Pkw volltanken zu lassen, während man gleichzeitig einkauft oder beim Arzt ist. Wer mit der U-Bahn anreist, gelangt direkt vom Sperrengeschoss der U-Bahn-Station Olympia Einkaufszentrum ins MONA. Neben der U1 und der U3 stoppen auch mehrere Buslinien nahe beim Eingang des Büro- und Geschäftshauses.

Dank dieser hervorragenden Verkehrsanbindung ist das MONA sowohl vom Stadtzentrum als auch von außerhalb schnell und einfach erreichbar. Die Entfernung zum Mittleren Ring beträgt zwei Minuten Fahrtzeit. Die City erreichen Autofahrer binnen zwölf Minuten und den Flughafen in einer halben Stunde. Schneller – und bequemer – lässt sich Einkaufen und Arbeiten in München kaum miteinander verbinden.



Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!