News RSS-Feed

05.09.2014 Lindner Hotel City Plaza im Kölner Friesenviertel neu eröffnet

Vorstand Otto Lindner (links) und Hoteldirektor Wolfgang Gros im neuen „Kölner Wohnzimmer“. Foto by Nabil Hanano
Es ist geschafft: Das Lindner Hotel City Plaza im zentralen Friesenviertel in Köln hat nach der ersten Renovierungsphase im Jahr 2013 nun weitere umfangreiche Umbaumaßnahmen erfolgreich abgeschlossen und empfängt seine Gäste in neuem Glanz und altbekannter Herzlichkeit als „Wohnzimmer am Friesenplatz“. 2,5 Tonnen Rohre, 35 Kilometer Elektrokabel und sechs Sattelschlepper mit neuen Möbeln kamen im zweiten Bauabschnitt zum Einsatz. Insgesamt wurden acht Wochen und fünf Millionen Euro in ein neues Gesamtkonzept von Lobby, Restaurant, Wellness- und Bankettbereich investiert.

Wohnen und Arbeiten mitten in Köln

Und dies soll nicht nur Hotelgäste erfreuen: „Wir wollen mit der neuen Gestaltung auch die Kölner begeistern und ein Anlaufpunkt für schöne Stunden sein“, so Hoteldirektor Wolfgang Gros. In der neuen Empfangshalle finden sich daher Lounge-Inseln für gemütliche Gesprächsrunden oder eine Partie Schach sowie ein Multimedia-Tisch für unkompliziertes Arbeiten - alles ist in gedeckten Farben gestaltet. „Wir haben alle Bereiche zu einem stimmigen Gesamtbild vereinigt, so dass nun alles aus einem Guss ist, wie man so schön sagt“, erklärt Gros. So fügen sich der Bankettbereich mit neuen Sitzecken und opulenter Coffee-Corner, das neu gestaltete Restaurant und die frische und elegante Lobby nahtlos ineinander.

Meeting-Point, Gänsemarkt und Party-Location

Zum neuen Gestaltungskonzept gehören weiterhin moderne Aufnahmen und Malereien von Kölner Wahrzeichen und der neue Raum „Kölsche Stube“ als Hommage an die lokalen Traditionen. „Es wird ab sofort auch jeden Sonntag einen „jemötlichen Brunch“ mit wechselnden Themen und Speisen an neuen Live-Cooking-Stationen, Entertainment und Live-Musik im our.ox steak & grill Restaurant für alle Kölner geben“, erklärt Gros.

Mit den neu konzipierten „Bottle-Partys“, zu denen jeder Gast eigene Getränke mitbringt und ein raffiniertes Buffet vom Hotelrestaurant genießen kann, will Direktor Gros in der urigen Küchenstube „Himmel und Äd“ das Kennenlernen und Kommunizieren leicht machen – nicht nur für Gäste, die neu in der Stadt sind. Zur Winterzeit verwandelt sich das Restaurant mit seinen 180 Sitzplätzen und neuem Design in einen Gänsemarkt, auf dem Marktstände mit Köstlichkeiten und Weihnachtspräsenten aufgebaut werden.

Der Ballsaal wird ab sofort auch altbekannte regionale Partyreihen wie den Hootchie Cootchie Club oder die Schneeball-Partys beherbergen. Und für alle, die es gediegener mögen, gibt es in der Adventszeit nachmittags den „High Tea” – very British mit Cucumber-Sandwiches, frisch aus dem Ofen kommenden Scones, Clotted Cream und interessanten Gesprächen mit den hauseigenen Tee-Sommeliers. Ganz wie im Wohnzimmer eben.

Willkommens-Angebot für Feinschmecker

Und um das auszuprobieren, gibt es als Eröffnungsangebot ein zartes Entrecote vom argentinischen La-Morocha-Rind mit Thaispargel, Kartoffelsteinpilz-Törtchen und Gremolata-Butter inklusive fruchtigem „Puro Malbec Cabernet“ vom Bio-Weingut Dieter Meier für nur 29 Euro pro Person. Denn: „Wir alle freuen uns wie jeck darauf, in diesen tollen, neuen Räumlichkeiten unsere Gäste zu bewirten“, fasst Wolfgang Gros zusammen.


Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!