News RSS-Feed

10.07.2015 Engel & Völkers steigert Umsatz um 36,5 Prozent im ersten Halbjahr

Sven Odia, Vorsitzender des Vorstands Engel & Völkers AG
Im ersten Halbjahr 2015 erzielte die Engel & Völkers Gruppe einen Markencourtageumsatz von 181,7 Mio. Euro. Dies entspricht einem Umsatzplus von 36,5 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum (1. Halbjahr 2014: 133,2 Mio. Euro). Damit setzt die Unternehmensgruppe ihren Wachstumskurs weiter fort. „Unsere starke Expansionsstrategie innerhalb und außerhalb Europas wirkt sich positiv aus“, sagt Sven Odia, Co-Vorstandsvorsitzender der Engel & Völkers AG. Das kräftige Wachstum wird von der guten Immobilienkonjunktur und der starken Präsenz der Marke insbesondere in Deutschland, Spanien, Italien, in Nordamerika und in der Schweiz getragen.

Der umfangreiche Ausbau des Netzwerks um neue Wohnimmobilien-Shops führte in den USA zu einem Umsatzplus von 116,0 Prozent. Auf dem spanischen Festland verzeichneten die Wohnimmobilien-Shops einen Umsatzanstieg von 55,0 Prozent. Zu dem starken Wachstumskurs trägt auch das 2013 etablierte Market Center Konzept bei. Dieses Konzept sieht vor, dass in den großen Metropolen und Ferienimmobilien Hotspots der Welt jeweils bis zu 300 Immobilienberater von einer zentralen Bürofläche aus hochwertige Wohn- und Gewerbeimmobilien im gesamten Stadtgebiet bzw. der gesamten Region vermitteln.

Für den übrigen Jahresverlauf geht Engel & Völkers von einer weiterhin positiven Entwicklung aus und wird konsequent neue Shops, Büros und Market Center in strategisch wichtigen Wachstumsmärkten eröffnen. Mit der weiteren Expansion wächst auch der Bedarf an qualifizierten Mitarbeitern. „Bis Ende 2015 möchten wir 2.000 Immobilienberater akquirieren und unsere weltweite Mitarbeiterzahl auf über 7.000 erhöhen“, so Odia


Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!