News RSS-Feed

27.05.2015 Weltweit führendes Brandschutz-Unternehmen Minimax bleibt in Essen

Bild: insigne real-estate gmbh
Die Minimax GmbH & Co. KG, eines der weltweit führenden Unternehmen im Brandschutz, verlagert den Sitz einer ihrer Niederlassungen für stationären Brandschutz ins Gewerbegebiet econova. Dort ist der Rohbau des neuen Gebäudes schon fertiggestellt: Am 22. Mai 2015 feierten der Essener Investor und Eigentümer der Immobilie, die WJM WITRA, und der Kölner Projektentwickler insigne real-estate gmbh gemeinsam mit dem Minimax Regionalbüro Essen das Richtfest der neuen Niederlassung in der Econova-Allee 29.

Die neue Immobilie, die das Essener Regionalbüro von Minimax angemietet hat, umfasst rund 3.000 Quadratmeter Bürofläche und rund 1.100 Quadratmeter Service- und Lagerfläche. Das Investitionsvolumen beläuft sich auf rund sechs Millionen Euro. Im September 2015 sollen die Bauarbeiten auf dem rund 6.100 Quadratmeter großen Grundstück komplett abgeschlossen sein. Dann ziehen die rund 75 Mitarbeiter der Minimax GmbH & Co. KG aus Essen vom derzeitigen Standort in der Germaniastraße 28 in das neue Gebäude auf econova.

Die Verlagerung des Regionalbüros innerhalb der Stadtgrenzen ist notwendig, da die aktuellen Räumlichkeiten den Ansprüchen an Platz und Ausstattung nicht mehr genügen. „Wir haben das Neubauprojekt von Anfang an zum einen auf die Bedürfnisse von Minimax ausgerichtet und zum anderen dennoch darauf geachtet, dass eine Drittverwendung der Immobilie jederzeit möglich ist. Neben der anspruchsvollen Architektur, entworfen von den Architekten Voigtländer, der Größe und Funktionalität des Gebäudes, die den Arbeitsabläufen und den Wachstumsabsichten von Minimax entsprechen, wurde besonderer Wert auf die Nachhaltigkeit des Gebäudes gelegt“, so Steffen Schmieder, Geschäftsführer der insigne real-estate gmbh und im Auftrag des Investors für das Projektmanagement verantwortlich. Mit dem gewählten Heizungssystem, zwei Gasabsorptions-Luftwärmepumpen-Anlagen, einer hochwertigen Fassadenkonstruktion und aufwändigen Dämmmaßnahmen, werden die Anforderung der EnEV 2014 um mehr als 25 Prozent unterschritten.

Joachim Wintjes, geschäftsführender Gesellschafter der WJM WITRA Spedition GmbH & Co. KG, ist überzeugt, dass die Essener Niederlassung von Minimax mit econova die richtige Wahl getroffen hat: „Hier angesiedelte Unternehmen profitieren insbesondere von der guten Erreichbarkeit – econova liegt direkt an der A 42. Zudem befindet sich Minimax im Gewerbegebiet econova in guter Gesellschaft. Zahlreiche namhafte Unternehmen unterschiedlicher Branchen haben sich hier bereits angesiedelt. Mit diesem und zukünftigen Engagements, der Realisierung von nachhaltigen Immobilienprojekten, möchten wir die Tradition unseres Familienunternehmens als langfristig orientierter Immobilienbestandshalter konsequent fortsetzen.“

Die EWG - Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH begleitete die insigne intensiv bei der Suche nach einem geeigneten Grundstück als neuen Standort für die Essener Minimax Niederlassung und unterstützte den Grundstückseigentümer RWE Power AG beim Verkauf des Areals auf econova. So konnte Minimax, das sich mit Abwanderungsabsichten Richtung Oberhausen trug, am Standort gehalten und Arbeitsplätze in Essen gesichert werden.



Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!