News RSS-Feed

20.05.2015 Engel & Völkers Mallorca: Verkäufe steigen im 1. Quartal um 20 %

Dachterrasse im Neubauprojekt Elements Portals. Bildquelle: Engel & Völkers Mallorca
Die 16 Wohnimmobilien-Shops von Engel & Völkers Mallorca setzen ihren Wachstumskurs aus dem Jahr 2014 fort und erlebten in den ersten drei Monaten 2015 das umsatzstärkste erste Quartal seit einer Dekade. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum stieg die Anzahl der Immobilienverkäufe um 20 Prozent mit einer besonders hohen Nachfrage nach exklusiven Immobilien im Premium-Segment.

Mallorca im Aufwind: Wirtschaft, Tourismus und Immobilienbranche florieren Spanienweit liegen die Balearen mit einem prognostizierten Wirtschaftswachstum für 2015 von 2,4 Prozent über dem erwarteten landesweiten Durchschnitt von 2,1 Prozent (Quelle: Federación Empresarial Hotelera de Mallorca). Ausschlaggebend für die wirtschaftliche Stärke Mallorcas ist vor allem der Tourismus. In den ersten drei Monaten des Jahres stieg laut einer Statistik von AENA (Aeropuertos Españoles y Navegación Aérea) die Zahl der Reisenden im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 495.000 Besucher (+7,17 Prozent). Von den insgesamt wachsenden Tourismuszahlen profitiert auch die Immobilienbranche. Nach Informationen des spanischen Staatsministeriums für Inlandsentwicklung (Ministerio de Fomento) lag der Wert der in 2014 an ausländische Kunden verkauften Immobilien auf den Balearen bei 976 Mio. Euro. In den vergangenen fünf Jahren hat sich somit das Transaktionsvolumen in der Region mehr als verdoppelt (2009: 494 Mio. Euro). In 2015 dürfte der Gesamtumsatz auf über 1 Milliarde Euro steigen. "Der Immobilienmarkt auf den Balearen hat sich vollständig erholt und wird sich in diesem Jahr wieder den Rekordzahlen aus 2007 annähern", sagt Hans Lenz, Geschäftsführender Gesellschafter von E&V Mallorca Südwest. Engel & Völkers hat mit insgesamt 19 Wohnimmobilien-Shops auf den Balearen einen Marktanteil von rund 30 Prozent.

Internationale Nachfrage verleiht dem Markt Stabilität Der Zweitwohnsitzmarkt auf Mallorca ist von internationalen Anlegern geprägt. Käufer aus deutschsprachigen Ländern dominieren weiterhin den Markt. Aufgrund der Stärke des Britischen Pfunds gegenüber dem Euro hat auch die Nachfrage aus Großbritannien merklich zugenommen. Zudem steigt der Anteil an Interessenten aus Skandinavien kontinuierlich. Neben Penthäusern und historischen Immobilien im traditionellen Finca-Stil stehen moderne Neubauobjekte mit Technik und Ausstattung auf dem neusten Stand bei internationalen Käufern hoch im Kurs. Wichtiges Kaufkriterium ist bei allen Objektarten eine attraktive Lage mit Blick aufs Meer oder die Berge.

Dynamische Entwicklung in Mallorcas Top-Lagen In der Inselhauptstadt Palma - soeben von der "Sunday Times" zur weltweit lebenswertesten Stadt gekürt - übersteigt die Nachfrage nach Apartments und Penthäusern mit Terrasse und Meerblick deutlich das Angebot. Die Quadratmeterpreise stiegen im Vergleich zum Vorjahr um 10 bis 15 Prozent und liegen zwischen 3.000 und 9.000 Euro. Dem knappen Angebot wirken Projektentwickler mit prestigeträchtigen Neubauvorhaben wie bspw. dem "Marina Plaza" im angesagten Hafenviertel Portixol entgegen.

Im exklusiven Wohngebiet Son Vida verdoppelte Engel & Völkers allein über die Osterfeiertage im Vergleich zum Vorjahr die Anzahl der Verkaufsabschlüsse. In unmittelbarer Nähe von drei Golfplätzen und mit einer Reihe von internationalen Schulen erweist sich Son Vida vor allem bei Investoren aus Deutschland, Großbritannien, der Schweiz, Norwegen und Frankreich als besonders begehrt. Beliebt sind bei ihnen zeitgenössische Immobilien im Wert von 2 bis 6 Mio. Euro.

Im Südwesten der Insel konzentriert sich die Nachfrage auf Immobilien zwischen 500.000 Euro und 10 Mio. Euro. Zahlreiche sehr exklusive Neubauprojekte wie bspw. das "Torre Camp de Mar" oder das "Elements Portals" sind bei internationalen Investoren begehrt und trugen zu den erhöhten Verkaufsaktivitäten von Engel & Völkers in dieser Region bei. Ein Großteil der Einheiten in beiden Projekten wurde bereits verkauft oder reserviert, obwohl sich beide Neubauten noch in der Bauphase befinden.

Im Zentrum und Süden der Insel sind die Verkaufszahlen von Engel & Völkers im ersten Quartal ebenfalls gestiegen. Neben Fincas, Stadthäusern und Grundstücken hat hier das Interesse an Wohnungen deutlich zugenommen.

Im Südosten suchen britische, deutschsprachige und französische Käufer vor allem Immobilien mit Meerblick und direktem Strandzugang. Die geplante Autobahnerweiterung zwischen Llucmajor und Campos wird die Fahrzeit bis zum Flughafen Palma von aktuell rund 50 Minuten um ungefähr 10 bis 15 Minuten verkürzen, was für viele Immobilieninteressenten ein zusätzliches Plus darstellt.

Der Nordosten zeichnet sich vor allem durch hochwertige Immobilien in erster Meereslinie und ländliche Anwesen im Wert von 500.000 Euro und 1,5 Mio. Euro aus. Die Preise für eine Immobilie mit zwei Schlafzimmern und Meerblick beginnen hier bei rund 3.000 Euro je Quadratmeter.

Im ersten Quartal sind die Verkaufszahlen von Engel & Völkers im Norden der Insel gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 25 Prozent gestiegen. Die Verkaufspreise lagen zwischen 250.000 und 3 Mio. Euro. In dieser Region kommen rund 80 Prozent der Kunden aus Großbritannien. Sie zeigen ein zunehmendes Kaufinteresse an größeren Immobilien im Wert ab 1 Mio. Euro sowie an hochwertigen Wohnungen.

Auch im Westen Mallorcas verzeichnete Engel & Völkers ein erfolgreiches erstes Quartal. Die hauptsächlich britischen, deutschsprachigen und skandinavischen Kunden sind insbesondere an Immobilien im Preissegment zwischen 1 und 3 Mio. Euro interessiert. Besonders gefragt sind auch Wohnungen und Stadthäuser in Sóller sowie Fincas in Fornalutx. In den beliebten Dörfern Deià und Valldemossa suchen Investoren vorrangig exklusive Villen mit Pool und Meerblick.


Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!