News RSS-Feed

11.09.2014 Erstrangig besicherte KSW-Immobilienanleihe Kosmos-Ensemble

Foto: KSW GmbH
Die KSW Immobilien GmbH & Co. KG hat für die geplante Immobilienanleihe zur Baufinanzierung des Hotel- und Restaurantprojekts „Kosmos-Ensemble“ in Leipzig die Prospektbilligung von der luxemburgischen Finanzaufsichtsbehörde CSSF erhalten, mit Notifizierung unter anderem an die BaFin in Deutschland. Die Unternehmensanleihe (WKN: A12UAA / ISIN: DE000A12UAA8) mit einem Volumen von bis zu 25 Mio. EUR und einer Laufzeit von 5 Jahren ist mit einem jährlichen Festzins von 6,5 Prozent ausgestattet. Eine vorzeitige Kündigung ist ab dem dritten Laufzeitjahr möglich. Die Sicherungsstruktur der Anleihe sieht neben diversen Abtretungen vor, dass den Anleihegläubigern nach Ablösung der bisher finanzierenden Bank aus den Anleiheerlösen eine erstrangige Grundschuld in Höhe von bis zu 25 Mio. EUR eingeräumt wird. Das Sicherheitenkonzept sowie die Mittelverwendung der Anleihe werden durch einen Treuhänder überwacht.

Am Dittrichring gegenüber der Thomaskirche sollen ein Vier-Sterne-Hotel und zwei Restaurants inklusive Skybar entstehen. Betreiber des Hotels wird die Sol Meliá Deutschland GmbH, Tochtergesellschaft der spanischen Hotelgruppe Meliá Hotels International, die bereits einen langfristigen Pachtvertrag über 20,5 Jahre unterschrieben hat. Das Hotel wird unter der Design- und Lifestylemarke „INNSIDE by Meliá“ geführt und soll mit 177 Zimmern zur Buchmesse 2016 eröffnet werden. Für das Projekt werden zwei neoklassizistische Palaisbauten im historischen Stil wiedererrichtet: das „Kosmos-Haus“ sowie das „Palais Schlohbach“. Das Anleihevolumen und die Eigenkapitalausstattung sind so kalkuliert, dass die Projektkosten vollständig gedeckt sind.

Die für die Projektentwicklung notwendige Baugenehmigung wurde von der Stadt Leipzig Anfang September erteilt, was zusätzliche Planungssicherheit gewährleistet. „Nach erfolgreicher Platzierung der Anleihe werden wir direkt mit dem Bau beginnen“, so Jörg Zochert, Geschäftsführer der KSW Immobilien GmbH & Co. KG. „Damit befinden wir uns genau im Zeitplan, um die vollständige Rekonstruktion wie vereinbart fertig zu stellen, sodass Sol Meliá Deutschland pünktlich zur geplanten Eröffnung im März 2016 einziehen kann.“

Die Anleihe kann von institutionellen Investoren über den Lead Manager und Bookrunner ICF Kursmakler AG ab dem 23. September bis voraussichtlich 2. Oktober 2014 gezeichnet werden. Privatanleger aus Deutschland, Österreich und Luxemburg zeichnen direkt über die Website der Emittentin oder die Zeichnungsplattform der Frankfurter Wertpapierbörse. Bei Überzeichnung endet das öffentliche Angebot vorzeitig. Die Schuldverschreibungen sollen am 7. Oktober 2014 in den Open Market der Deutsche Börse AG einbezogen sowie zeitgleich in das Segment Entry Standard für Anleihen aufgenommen werden. Die Anleiheemission wurde durch die SCALA Corporate Finance GmbH als Lead Arranger strukturiert und von dem Stuttgarter Büro von GSK Stockmann + Kollegen federführend anwaltlich beraten.


Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!