News RSS-Feed

02.07.2024 Kiel: Mehrheit kündigt Wohnung, um sich zu vergrößern/verbessern

Die Hans Schütt Immobilien GmbH aus Kiel ermittelt seit dem Jahr 2006 bei ihren Mietern die Gründe für Wohnungskündigungen. Im ersten Halbjahr dieses Jahres gab es dabei eine wesentliche Änderung zu den Vorjahren: Erstmals seit Erhebung der Daten gab mit 43 Prozent eine deutliche Mehrheit an, dass sie sich vergrößern bzw. verbessern möchten und deswegen gekündigt haben.

Ulrike Beretta, Prokuristin und Abteilungsleiterin Miethausverwaltung bei der Hans Schütt Immobilien GmbH, dazu: „Die emotionalen Herausforderungen während und nach der Corona-Pandemie, die zu privaten Veränderungen geführt haben, scheinen abzuklingen. Einsparungen an der Wohnung finden statistisch so gut wie nicht statt, trotz massiv gestiegener Nebenkosten. Vielmehr hat eine Werteverlagerung dahingehend stattgefunden, wieder mehr in das Wohnumfeld zu investieren. Dies sollte auch ein Signal für die Eigentümer sein, durchaus in die Wohnqualität zu investieren.“

Der Wohnungswechsel aus beruflichen Gründen bleibt mit hohen 35 Prozent an zweiter Stelle. „Der häufig genannte Trend, dass das Arbeiten im Homeoffice die Nähe zum Arbeitsort nicht mehr erfordert, spiegelt sich demnach bei uns nicht wider“, kommentiert Beretta.

Der Erwerb von Wohnungseigentum hält sich mit 4 Prozent auf niedrigem Niveau. Die Miethausverwaltungsexpertin führt dazu aus: „Die Kaufpreissteigerung der letzten Jahre, die Zinsentwicklung und insbesondere die Kommunikation rund um das Gebäudeenergiegesetz hat ganz klar zu großer Verunsicherung geführt.“






















Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!