News RSS-Feed

19.10.2021 Capital Bay und Daiwa House: Strategische Partnerschaft für Gigafactory

Fertiggestelltes Projekt in Amsterdam. Fotocredit: Daiwa House Modular Europe BV and Cojan van Toor Fotografie
Die Capital Bay Group (CB), ein voll-integrierter international operierender Asset Manager, Investment- und Fondsmanager sowie branchenübergreifender Immobilienentwickler, und Daiwa House Modular Europe begründen eine weitreichende und strategische Partnerschaft im Bereich modulares Bauen.

George Salden (CEO) und Rolf Schneider (COO) von der Capital Bay Group sowie Harry van Zandwijk (CEO) und Richard Brinkmann (CFO) von Daiwa House Modular Europe vereinbarten jetzt die strategische Partnerschaft. Daiwa House Modular Europe wurde 2021 nach der Übernahme von Jan Snel durch die Daiwa House Group im Jahr 2021 gegründet. Die Daiwa House Group ist einer der globalen Marktführer im Bereich industrielles Bauen mit einem Jahresumsatz von ca. EUR 32 Mrd., ca. 49.000 Mitarbeitern und über 1,9 Millionen fertiggestellten Wohn- und Gewerbeeinheiten.

Ziel der Zusammenarbeit ist der Aufbau einer integrierten Plattform für die industrielle Produktion sowie den Vertrieb von vorfabrizierten Gebäudemodulen und Micro Apartments. Zielgruppen für die Nutzung und den Betrieb der Gebäude sind die Betreibermarken der Capital Bay Schwestergesellschaft 360 Operator GmbH, zu der Anbieter aus den Bereichen Micro Living und Senior Living zählen, sowie andere europäische Drittkunden.

George Salden, CEO der Capital Bay Group, kommentiert die Kooperation: „Wir sind stolz darauf, der einzige AIFM Deutschlands mit einer derartigen strategischen Partnerschaft und dem Ziel der gemeinsamen Gigafabrik in einem Joint Venture zu sein. Modulares, industrielles und letztendlich digitalisiertes Bauen ist die Bauform der Zukunft. Durch komplett vorgefertigte Gebäudemodule, die auf der Baustelle nur noch zusammengesetzt werden müssen, können wir 30-50% Bauzeit einsparen, sowie Kosten signifikant senken. Vor allem aber ist dieses Baukonzept vollständig ESG-konform.“

Das erste Projekt soll bereits 2022 realisiert werden. Gegenstand ist die Errichtung von mehreren Einheiten im Student-, Young-Professional- und Senior-Living Bereich für Betreibermarken aus dem Portfolio der 360 Operator GmbH. Dabei werden die optimalen Rahmenbedingungen für Produktion und Vertrieb weiterer Projekte ermittelt.
Im weiteren Verlauf sollen eine gemeinsame Gigafactory und Vertriebsorganisationen mit Standort in Deutschland entstehen. Der Erwerb von geeignetem Bauland für die Gigafactory ist für 2022 vorgesehen, sodass 2024 mit Produktion und Auslieferung begonnen werden kann. Bis dahin werden die Gebäudemodule in bereits bestehenden Anlagen von Daiwa House Modular Europe produziert.

Harry van Zandwijk, CEO von Daiwa House Modular Europe: „Wir haben den Anspruch, den ökologischen Fußabdruck beim Bauen möglichst gering zu halten. Durch unsere kreislaufbasierte Bauweise werden die einzelnen Module nach Ende der Nutzungsphase ohne Probleme für neue Bauvorhaben demontiert und wiederverwendet. Neben der Zeitersparnis wird so auch das ausgestoßene CO2 um die Hälfte vermindert.“

Rolf Schneider, COO der Capital Bay Group und CEO der 360 Operator GmbH, sagt: „Es ist großartig, mit einem der etabliertesten und innovativsten Unternehmen Europas im Bereich modulares Bauen zusammenzuarbeiten. Mit dieser Partnerschaft reagieren wir auf die steigende Nachfrage nach effizienten und bezahlbaren Wohnlösungen sowohl bei der 360 Operator GmbH, als auch auf dem europäischen Wohnungsmarkt allgemein. Damit können wir die Mandate unserer Kunden und Partner mit zukunftsorientierten Bau- und Wohnlösungen optimal bedienen.“





Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!