News RSS-Feed

11.10.2021 PGIM und Panattoni verkaufen Logistikobjekt in Ladenburg an LaSalle

Bildrechte: ©Panattoni
PGIM Real Estate hat ein aus drei Hallen bestehendes hochmodernes Logistikobjekt in Ladenburg bei Mannheim nach der erfolgreichen Entwicklung und Vermietung in Partnerschaft mit Panattoni nun erfolgreich an LaSalle IM verkauft. Die Entwicklung und Transaktion wurde für den europäischen Value-Add-Fonds European Value Partners (EVP I) durchgeführt. Der Verkauf war bereits in 2020 vereinbart worden und wurde nun plangemäß vollzogen.

PGIM Real Estate und Panattoni hatten das Objekt 2019 erworben und ein neues, modernes Multi-User Logistikzentrum entwickelt. Das Objekt liegt nahe des Chemieparks Ladenburg nur 15 km vom Containerterminal Mannheim sowie 70 km vom Flughafen Frankfurt entfernt und verfügt somit über eine optimale Verkehrsanbindung. Die Gebäude wurden gemäß den DGNB Gold-Standards entwickelt.

Der an Neska Mannheim, einem Unternehmen der HGK-Gruppe, vermietete Gebäudekomplex besteht aus drei Hallen mit rd. 54.000 m² Logistikflächen sowie rund 3.000 m2 Büroflächen. Die Energieversorgung erfolgt über eine eigene Photovoltaikanlage, welche über den geplanten weiteren Ausbau die Schaffung von CO2-Neutralität der gesamten Anlage ermöglichen soll. Neska, ein Spezialist für Kühl- und Schifffahrtslogistik, plant an diesem Standort 140 neue Arbeitsplätze zu schaffen.

„Logistikimmobilien haben in den letzten Jahren kontinuierlich an Bedeutung gewonnen“, erklärt Sebastiano Ferrante, Senior Portfolio Manager des EVP und Deputy Head of Europe bei PGIM Real Estate. „Unsere Projektentwicklung in Ladenburg leistet dabei aus technischer, ökonomischer und ökologischer Sicht einen wichtigen Beitrag zur Stärkung des Chemie- und Logistikstandorts Rhein-Neckar“, ergänzt Ferrante. „Nach der Übergabe des Junghof Plaza in Frankfurt ist dies bereits der zweite erfolgreiche Projektabschluss aus dem EVP I binnen kürzester Zeit.“

David Ironside, Fondsmanager für Encore+ bei LaSalle Investment Management, kommentiert: „Mit dieser Core-Akquisition erhöhen wir unsere Allokation im Logistiksektor – ein Segment, das in unserer langfristigen Planung nicht zuletzt dank seiner Krisenresilienz eine wichtige Rolle spielt, da sich der deutsche Logistikmarkt im Aufwärtstrend befindet. Ich freue mich für unsere Investoren, dass es uns gelungen ist, dieses durch einen bonitätsstarken Mieter bewirtschaftete Objekt für Encore+ zu akquirieren. Aufgrund der langfristigen Vermietung, der multifunktionalen Flächennutzungsmöglichkeiten wie auch der hochmodernen Ausstattung passt die Immobilie optimal in unser Fondsportfolio.“

Andreas Wesner, Head of Transactions Northern Europe bei LaSalle Investment Management, ergänzt: „Die Immobilie ist hervorragend in einem Umfeld mit knapp verfügbaren Logistikflächen gelegen. Die Metropolregion Rhein-Neckar zählt zu den stärksten Wirtschaftsstandorten Deutschlands und ist zugleich ein wichtiger Logistikmarkt. Mithin ist die Leerstandsquote gering und das Angebot an Flächengrößen für umfassende ambitionierte Vorhaben sehr begrenzt, was sich nicht zuletzt in überdurchschnittlich steigenden Mietpreisen niederschlägt. Eine ausgezeichnete Ausgangslage, von der das Objekt wie auch unsere Investoren nachhaltig profitieren werden.“

LaSalle wurde bei der Transaktion von Hogan Lovells (Legal & Tax), Gleeds (Technical), BrandBerger (Baumonitoring) und CBRE (Buy-Side) beraten. Vermarktet wurde die Immobilie durch Colliers.





Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!