News RSS-Feed

30.06.2020 Alpha Real Estate erwirbt in Hildesheim mehr als 200 Wohneinheiten

Bildrechte: Alpha Real Estate Group; Urheber: Stefan Streit
Die Alpha Real Estate Group, ein deutschlandweit tätiger Asset- und Investment-Manager mit Sitz in Mannheim, hat ein Wohnportfolio mit 204 Wohneinheiten sowie 206 Pkw-Stellplätzen im niedersächsischen Hildesheim erworben. Verkäufer ist ein großer deutscher Wohnbestandshalter.

Die Wohneinheiten aus dem Jahr 1983 weisen eine Gesamtmietfläche von rund 12.400 m² auf und verfügen über eine durchschnittliche Wohnungsgröße von etwa 60 m². Die Leerstandquote liegt aktuell bei rund 2,5 Prozent.

Denis Gebhardt, Head of Asset Management der Alpha Real Estate Group, sagt: „Mit den Transaktionen in Garbsen und Hildesheim, beide Standorte liegen unweit der Landeshauptstadt Hannover, lässt sich durch strategische Nutzung von Synergieeffekten in der Bewirtschaftung weiteres Wertsteigerungspotenzial heben.“

„Da wir im Privatisierungsgeschäft im ersten Halbjahr eine deutliche Umsatzsteigerung im Vergleich zum Vorjahr verzeichnen konnten, sind wir stetig auf der Suche nach weiteren Wohnanlagen und Wohnportfolios, die sich für die Wohnungsprivatisierung eignen“, ergänzt Steven Nollau, Head of Acquisition der Alpha Real Estate Group.
Die Stadt Hildesheim liegt rund 30 Kilometer von der mit öffentlichen Nahverkehrsmitten sehr gut erreichbaren niedersächsischen Landeshauptstadt Hannover entfernt. Die zum Portfolio gehörenden Wohnungen liegen fußläufig zum Uni-Campus Hildesheim, zu verschiedenen wichtigen Nahversorgungsstätten sowie zu Einrichtungen der medizinischen Grundversorgung. Die Nähe zur A7 und die drei verschiedenen ICE-Linien, die in Hildesheim Station machen, sorgen zudem für eine gute überregionale Anbindung.

Die Transaktion wurde auf der Käuferseite rechtlich von der Kanzlei VETO LAWFIRM begleitet.









Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!