News RSS-Feed

02.11.2017 TRIUVA verlängert 9.000 m² mit Kanzlei CMS im Kölner Kranhaus Eins

Bildrechte: TRIUVA, Urheber Henning Kreft
Die TRIUVA Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH (TRIUVA) hat den Mietvertrag mit der CMS Hasche Sigle Partnerschaft von Rechtsanwälten und Steuerberatern mbB (CMS) im Kölner Kranhaus Eins zum 1. Januar 2018 verlängert. Die Kanzlei ist bereits seit dem Jahr 2009 Mieter, nutzt derzeit eine Fläche von rund 9.000 m² und wird nun für weitere 13 Jahre im Gebäude bleiben. Mit dieser Vermietung erreicht TRIUVA im gesamten Deutschlandportfolio eine Quote von über 98 Prozent, was faktisch der Vollvermietung entspricht.

Andreas Göttert, Team Manager Leasing, Asset Management Germany, sagt: „Wir freuen uns sehr, mit dieser wichtigen Vermietung im Kölner Kranhaus Eins nun nahezu Vollvermietung in unserem deutschen Portfolio erreicht zu haben. Das zeigt die Qualität unseres hiesigen Portfolios und die Wirksamkeit unserer Maßnahmen im Asset Management. Wir können langfristig mit konstanten, planbaren Mieteinnahmen rechnen und das Portfolio weiterentwickeln.“

Das im Jahr 2008 erbaute Landmark-Objekt Kranhaus Eins im Kölner Zollhafen erinnert in seiner Form an die ehemaligen Lastkräne im alten Rheinauhafen. Mit einer Höhe von 60 Metern ist es eines der auffälligsten Gebäude des Kölner Stadtbildes. Das Kranhaus Eins umfasst eine Gesamtmietfläche von rund 17.000 m², wovon etwa 15.000 m² auf Büro-, je ca. 400 m² auf Gastronomie- und Einzelhandel sowie etwa 900 m² auf Lagerflächen entfallen. TRIUVA hatte das vollvermietete Gebäude im Jahr 2008 für einen Individualfonds eines berufsständischen Versorgungswerks erworben.

Bei der Vermietung an CMS wurde TRIUVA von Anwaltskanzlei Avocado Rechtsanwälte aus Köln beraten.







Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!